Operationstechnische/-r Assistent/-in (OTA)

" alt="" />

Operationstechnische/-r Assistent/-in (OTA)

Die Vorbereitung bevorstehender Operationen, das Assistieren während der Operation sowie die Nachbereitung des Operationssaals gehören zu den Aufgaben des Operationstechnischen Assistenten. Diese Berufsgruppe ist speziell ausgebildet für die vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst, in der Ambulanz, der Endoskopie sowie in der Zentralsterilisation.

Während der dreijährigen Berufsausbildung an der Schule für Operationstechnische Assistenzwerden grundlegende Inhalte in den Bereichen Chirurgie, Arzneimittellehre, Physik und Chemie vermittelt. Aber auch Krankheitslehre, Berufsfachkunde und Hygiene spielen eine wichtige Rolle. Dabei sind verantwortungsvolles Handeln im Sinne des Patienten sowie spezielles Wissen und technische Fähigkeiten von besonderer Bedeutung.

Ausbildung an der Schule für Operationstechnische Assistenz

Ausbildungsbeginn:

1. Oktober 2018

Bewerbungsschluss:

28. Februar 2018

Voraussetzung:

mittlerer Schulabschluss oder erfolgreicher Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulausbildung; gesundheitliche Eignung

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Abschluss:

Abschlussprüfungen nach DKG-Richtlinie, anerkannt durch die DKG

Ansprechpartner:

Gerlinde Eichenseer
E-Mail: otaschuleatuk-erlangen.de
Telefon: 09131 85-36250

Bewerbungen an:

Universitätsklinikum Erlangen
Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe
Schule für Operationstechnische Assistenz
Gerlinde Eichenseer
Krankenhausstraße 12
91054 Erlangen

Website:

www.otaschule.uk-erlangen.de

BR alpha: Beruf - Operationstechnische Assistentin - Ich mach's

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung