Eigenblutspende

" alt="" />
Blick auf eine Operation, bei auch die Gabe von Blut erforderlich ist.

Operationsrisiko durch Eigenblutspende minimieren

Die Zugabe von Blut ist bei etwa 10 Prozent der planbaren Operationen erforderlich. Bei der Eigenblutspende spendet der Patient Blut für eine spätere Transfusion an sich selbst. Durch eine solche Vorabspende kann bei planbaren Operationen die Übertragung von Fremdblut vermieden werden. Risiken der Fremdbluttransfusion wie die Übertragung von Infektionskrankheiten, Unverträglichkeiten und die Beeinträchtigung des Immunsystems entfallen dadurch.

Ob die Vorteile der Eigenblutspende die Risiken bei der Entnahme überwiegen, ist vom Gesundheitszustand und etwaigen Vorerkrankungen abhängig. Deshalb überlegt der Transfusionsmediziner mit Ihnen zusammen, ob für Sie die präoperativ Eigenblutspende die optimale Lösung zur Sicherung des Blutbedarfes während und nach Ihrer Operation darstellt.

Weitere Informationen zur Eigenblutspende

 
Kontakt

Vereinbarung von Spendenterminen
Spendereignungsuntersuchungen
Fragen zur Blutspende

Mo - Do,  8.00 - 16.00 Uhr
Fr,  8.00 - 13.00 Uhr

Telefon: 09131 85-36457

Spendezeiten (nach Terminvereinbarung)

Mo - Do, 8.00 - 15.00 Uhr
Fr, 8.00 - 11.00 Uhr

Ort

Schillerstraße 8
91054 Erlangen
(Klingel "Blutspende")
Anreise

Detailinformationen zur Blutspende

Homepage Transfusionsmedizin

Qualitätsbericht
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung