Sprechstunden-Wegweiser

" alt="" />

Endokrinologische Sprechstunde für Kinder und Jugendliche

Sprechstunde für Erkrankungen des Hormonhaushaltes und der Drüsen, Wachstumsstörungen, Pubertätsstörungen Spezialsprechstunde

Zeiten

Montag und Freitag: 8.30--11.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 8.30--11.30 Uhr, 13.00--15.30 Uhr

Ort

Universitätsklinikum Erlangen
Kinder- und Jugendklinik
Endokrinologische Ambulanz
Loschgestr. 15
91054 Erlangen

Raum

Bitte an der Pforte melden.

Terminvergabe

nur nach Absprache

Kontakt für Terminvergabe

Montags bis Freitag
8.00-16.00 Uhr
Telefon: 09131 85-33735
Fax: 85-36131

Hinweis

Pädiatrische Endokrinologie - Wenn die Drüsen krank sind

Wir behandeln in der ambulanten Sprechstunde Kinder und Jugendliche mit
  • Erkrankungen der endokrinen Organe wie Hypophyse, Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere oder Gonaden
  • Ein Schwerpunkt ist die Abklärung von Wachstumsstörungen und die Behandlung von Kindern mit Wachstumshormon (hGH) im Rahmen der zugelassenen Indikationen (nachgewiesener GH-Mangel, Ullrich-Turner Syndrom, Prader-Willi-Syndrom, SGA).
  • Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Betreuung von Patienten mit adrenogenitalem Syndrom (AGS).
  • Daneben ist die Pädiatrische Endokrinologie wichtiger Bestandteil eines Nachsorgeprogramms, welches die Spätfolgen von Patienten nach erfolgreicher abgeschlossener Tumortherapie erfaßt und dokumentiert.
  • Die gesamte Hormondiagnostik (Serum/Plasma, Speichel und Harn) wird im eigenen Labor durchgeführt. Gerade in der Kinderendokrinologie sind eigene Standards und Normalwerte unabdingbar, um die Hormonwerte richtig interpretieren zu können.
  • Zusammen mit den Eltern und Patienten finden regelmäßige gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen statt.
  • Eine enge Kooperation mit anderen Fachdisziplinen innerhalb des Neuroendokrinologischen Arbeitskreises der Medizinischen Fakultät bildet die Voraussetzung nicht nur für eine optimale Versorgung der Patienten, sondern auch für eine erfolgreiche wissenschaftliche Weiterentwicklung des Fachgebietes.

Wissenschaftliche Projekte

  • Pränatale Diagnostik und Therapie des AGS mit 21-Hydroxylase-Defekt (Erfassung aller in Deutschland pränatal mit Dexamethason behandelten Kinder)
  • Endokrine Spätfolgen bei Kindern nach Hirntumortherapie
  • Psychosoziale Langzeituntersuchung von Kindern mit Wachstumshormonmangel unter Wachstumshormonsubstitution
  • Störungen der somatosexuellen Differenzierung: Molekulare Grundlagen, Evaluation von Behandlungsstrategien und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit uneindeutigem Genitalstatus (Frau Andrei, im Rahmen des BMBF-Netzwerks Intersexualität)

Ärztliche Leitung:

Prof. Dr. med. Helmuth-Günther Dörr

Oberärztin:

Dr. med. Michaela Marx

Mitarbeiter:

Dr. med. Andrea Albrecht
Theresa Penger

Endokrinologieassistentin (DGE):

Sabine Jeratsch


zurück zur Sprechstundenübersicht
 
Sprechstundensuche
Qualitätsbericht

QM-Bericht 2016

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung