Internistische & neurologische Pflege

Maximiliansplatz 2
91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-0

Abwechslungsreich und anspruchsvoll

Den Pflegekräften auf den internistischen und neurologischen Stationen begegnen täglich Menschen, die an unterschiedlichen Organsystemen erkrankt sind. Die häufig sehr komplexen Erkrankungen erfordern oft eine interdisziplinäre Arbeit der Pflegenden mit den am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen. Das vielfältige Leistungsspektrum der Kliniken im Internistischen Zentrum (INZ) sowie der Neurologischen Klinik führt zu hochspezialisierten pflegerischen Leistungen in den unterschiedlichen ambulanten, teilstationären und stationären Bereichen. Die ganzheitliche und individuelle Grund- und Behandlungspflege erfolgt unter Berücksichtigung der aktuellen Erkenntnisse der evidenzbasierten Pflege.

Im Rahmen der pflegerischen Anamnese werden die Bedürfnisse, Ressourcen sowie Risiken der Patienten – und deren sozialen Umfelds – erfasst. Hieraus sowie aus den angeordneten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen, ergibt sich der auf den Patienten abgestimmte Pflege- und Behandlungsplan. Deren regelmäßige Evaluation erfolgt im Austausch mit dem Patienten bei den pflegerischen Übergaben. Während des gesamten Aufenthaltes sind die Pflegefachkräfte stets bemüht den Patienten beratend zur Seite zu stehen, so dass letzte Fragen spätestens im Entlassgespräch geklärt werden können. In Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern stellen die Pflegenden außerdem sicher, dass der Patient bei Bedarf auch im Anschluss an seinen stationären Aufenthalt lückenlos versorgt wird.

Stations- und Bereichsübersicht:


"Bei uns in der internistischen Pflege trifft man auf ganz viele unterschiedliche Menschen: Jeder Patient ist anders und die Mitarbeiter aus den verschiedenen Berufsgruppen sind aus aller Herren Länder. Diese bunte Mischung macht einfach Spaß. Unsere anspruchsvolle Arbeit wird dadurch noch interessanter und facettenreicher. Besonders die jungen Kollegen können bei uns viel lernen."


Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger umfasst mindestens 2.100 Stunden Theorie in der Staatlichen Berufsfachschule für Krankenpflege sowie 2.500 Stunden praktische Ausbildung am Uni-Klinikum Erlangen und in kooperierenden stationären beziehungsweise ambulanten Einrichtungen. Das staatliche Examen setzt sich aus einer schriftlichen, einer mündlichen und einer praktischen Prüfung zusammen.

Fort- und Weiterbildung

Die Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe bietet allen Mitarbeitern des Universitätsklinikums Erlangen ein umfassendes Bildungsangebot.

Die berufliche Weiterbildung für Pflegekräfte ist in Bayern unter anderem über die Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelt. Für internistische und neurologische Pflegefachkräfte sind exemplarisch folgende Weiterbildungen und Spezialisierungen möglich:

Beruf und Karriere

 
Pflegedienstleitungen

Internistisches Zentrum, Strahlenklinik

Peter Schäffler
Visitenkarte

Kopfkliniken

Tanja Hofmann
Visitenkarte
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung