Endoskopie

" alt="" />

Auf die inneren Werte kommt es an

Bei einer Endoskopie werden Körperhohlräume und Hohlorgane mithilfe einer Sonde ausgeleuchtet und inspiziert. Für den Patienten ist eine endoskopische Untersuchung oft unangenehm und im Vorfeld mit vielen Ängsten verbunden. Die Pflegenden begegnen den Patienten deshalb mit viel Empathie und wirken beruhigend auf sie ein. Hierfür stehen sie in der Routine- sowie Notfallbereitschaft jederzeit zur Verfügung.

Ein wesentlicher Aspekt für einen reibungslosen Eingriff ist die Wartung und Vorbereitung aller benötigten Geräte, Instrumente, Materialien und Medikamente. Während eines Eingriffs übernehmen die Pflegekräfte die Assistenz bei allen ärztlichen Tätigkeiten sowie die Überwachung der Patienten. Hierbei achten sie auf die strenge Einhaltung von Hygienestandards. Die Pflegenden besitzen ein ausgeprägtes technisches Verständnis und spezielle Fachkenntnisse in den angewandten endoskopischen Interventionen.

Endoskopiebereiche im Überblick:


"Unsere Aufgaben in der Endoskopieabteilung sind sehr komplex und reichen von der Pflege und Betreuung der Patienten bis hin zur Wartung der Instrumente. Mit der Zeit eignet man sich ein umfassendes technisches Verständnis für die Endoskope und Geräte an. Gerade die Verknüpfung von Technik, Wissenschaft und Forschung macht unsere Arbeit in der Endoskopieabteilung so spannend. Man lernt hier viel – das geht weit über bloße Diagnostik hinaus."


 
Pflegedienstleitungen

Anästhesie, Chirurgisches Zentrum

Momme Edlefsen
Visitenkarte

Internistisches Zentrum, Strahlenklinik

Peter Schäffler
Visitenkarte

HNO-Klinik

Catherine Scharf
Visitenkarte
Kontakt Pflegedirektion

Reiner Schrüfer
Pflegedirektor
Telefon: 09131 85-36761
Fax: 09131 85-36763
E-Mail: pflegedirektionatuk-erlangen.de

Krankenhausstraße 12
91054 Erlangen