Notfallaufnahmen

Maximiliansplatz 2
91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-0

Jeder Handgriff sitzt

Als erste Anlaufstelle für Patienten mit akuten gesundheitlichen Beschwerden, sowie für die Sicherstellung einer adäquaten ambulanten Behandlung, stellen die Notaufnahmen und Notfallambulanzen wichtige Bereiche dar. Um Patienten mit verschiedensten Symptomen und Krankheitsbildern in diversen Fachrichtungen optimal versorgen zu können, sind hier hochspezialisierte, interdisziplinäre Teams eingesetzt. Diese arbeiten eng mit unterschiedlichen externen und internen Partnern zusammen; so beispielsweise mit den Stationen des Uni-Klinikums Erlangen, niedergelassenen Ärzten, umliegenden Kliniken, Pflegeheimen und dem Rettungsdienst. Zudem wird durch den Einsatz von modernsten Diagnostik- und Therapieverfahren eine bestmögliche ambulante Behandlung sichergestellt. Ziel ist es, Patienten gemäß ihrer individuellen Beschwerden und Ressourcen optimal zu versorgen. Der Patient steht dabei stets im Mittelpunkt.

Nach der administrativen Aufnahme und der Ersteinschätzung der Behandlungsdringlichkeit erfolgt:

  • eine nach Leitsymptomen orientierte Primär-Diagnostik,
  • die ärztliche und pflegerische Erstversorgung,
  • die Organisation der weiterführenden Diagnostik und Therapie in den dafür vorgesehenen Behandlungszentren der Universitätskliniken.

Die wichtigsten Aufgaben von Pflegekräften in einer Notaufnahme beziehungsweise Notfallambulanz sind die Begleitung sowie Betreuung der Patienten und ihrer Angehörigen und die Koordination des Diagnostik- und Behandlungsprozesses. Dies erfolgt im ständigen Austausch der an der Behandlung beteiligten Personen. Nach Abschluss der Diagnostik entscheiden die Ärzte, ob der Patient stationär aufgenommen werden muss.

Um das gesamte Spektrum abdecken zu können, gibt es fachspezifische Notaufnahmen:

  • Chirurgisches Zentrum: Hochschulambulanz/Notaufnahme
  • Kinderklinik: Hochschulambulanz/Notaufnahme
  • Kopfkliniken: Notaufnahme
  • Internistisches Zentrum: Notaufnahme

Hier geht es zur Übersicht:


"Im Chirurgischen Zentrum sind wir in der Notaufnahme, im ambulanten OP und in den verschiedenen Spezialsprechstunden der Ambulanz tätig. Das macht unsere Arbeit sehr vielseitig. Mir gefällt besonders, dass wir viel selbstständig arbeiten und unser Wissen einbringen können. Dazu gehört, Wunden zu versorgen und gemeinsam mit dem Team der Anästhesie Schwerstverletzte zu behandeln. Da sich unsere Patienten oft in einer Notsituation befinden, erfordert unsere Arbeit sehr viel Fingerspitzengefühl."


Ausbildung

Die dreijährigen Ausbildungen zum Gesundheits- und Krankenpfleger und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger umfassen jeweils mindestens 2.100 Stunden Theorie in der Berufsfachschule für Krankenpflegebeziehungsweise der Berufsfachschule für Kinderkrangenpflegesowie 2.500 Stunden praktische Ausbildung am Uni-Klinikum Erlangen sowie in kooperierenden stationären und ambulanten Einrichtungen. Das staatliche Examen für beide Berufe setzt sich jeweils aus einer schriftlichen, einer mündlichen und einer praktischen Prüfung zusammen.

Fort- und Weiterbildung

Die Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe bietet allen Mitarbeitern des Universitätsklinikums Erlangen ein umfassendes Bildungsangebot.

Die berufliche Weiterbildung für Pflegekräfte ist in Bayern unter anderem über die Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelt. Für Pflegefachkräfte in den Notaufnahmen sind exemplarisch folgende Weiterbildungen und Spezialisierungen möglich:

Beruf und Karriere

 
Pflegedienstleitungen

Anästhesie, Chirurgisches Zentrum

Momme Edlefsen
Visitenkarte

Frauenklinik, Kinderklinik

Helga Bieberstein
Visitenkarte

Internistisches Zentrum, Strahlenklinik

Peter Schäffler
Visitenkarte

Kopfkliniken

Tanja Hofmann
Visitenkarte
Kontakt Pflegedirektion

Reiner Schrüfer
Pflegedirektor
Telefon: 09131 85-36761
Fax: 09131 85-36763
E-Mail: pflegedirektionatuk-erlangen.de

Krankenhausstraße 12
91054 Erlangen

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung