Pressemitteilungen

" alt="" />
Kinderherzchirurgie, Kinderkardiologie, Kinderklinik, Uni-Klinikum

Traumhafte Bescherung

Förderverein Herzpflaster übergibt Geschenke im Wert von 7.000 Euro an herzkranke Kinder

Zu Weihnachten fallen die Geschenke in der Regel besonders groß aus. Mehrere Hundert Spielsachen im Gesamtwert von rund 7.000 Euro überreichten heute (23.12.2016) Melanie und Thorsten Prennig sowie weitere Mitglieder des Fördervereins Herzpflaster an die Kinderkardiologische Abteilung (Leiter: Prof. Dr. Sven Dittrich) des Universitätsklinikums Erlangen. "Seit Oktober sind wir Stammkunden im Spielwarenladen in Roth", berichtete Melanie Prennig lachend und ihr Mann Thorsten ergänzte: "Aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis erhielten wir immer wieder Geld für unsere Aktion und gingen damit für die kleinen herzkranken Patienten einkaufen – sogar heute sind wir noch einmal losgezogen." Sichtlich beeindruckt von der Fülle der Geschenke bedankte sich Prof. Dr. Sven Dittrich, Leiter der Kinderkardiologie, im Namen seines Teams bei dem Verein: "Das ist eine Bescherung, von der wir alle träumen. Gerade an Weihnachten ist der Krankenhausaufenthalt für die Kinder besonders schwer – gerade dann freuen sie sich am meisten über so eine tolle Überraschung."
Thorsten Prennig (hintere Reihe, 1. v. r.) und seine Mitstreiter vom Herzpflaster e. V. konnten für das Foto nur einen Bruchteil der mehreren Hundert Geschenke aufbauen. Die vielen unterschiedlichen Spielsachen werden nun von Prof. Dr. Sven Dittrich (hintere Reihe, 2. v. r.) und seinem Team an die kleinen herzkranken Patienten verteilt. Foto: Uni-Klinikum Erlangen

Dass Geschenke allerdings nicht nur an Weihnachten Freude bereiten, sondern auch im Laufe des Jahres von großer Bedeutung sind, wissen die Mitglieder des Herzpflaster e. V. aus eigener Erfahrung. Ein neues Sofa für das Elternzimmer der Station, die "Visite" durch die Klinik-Clowns oder eine Theatervorstellung, um die kleinen Patienten und ihre Angehörigen wenigstens für kurze Zeit aus dem Klinikalltag zu entführen: Der Förderverein finanziert regelmäßig einzelne Projekte und leistet so wertvolle Hilfe. "Für solche Anschaffungen und Aufführungen gibt es im Gesundheitssystem kein Geld, dabei sind sie enorm wichtig für die Genesung der kranken Kinder und das Wohlbefinden ihrer Familien", sagte Prof. Dr. Sven Dittrich, Leiter der Kinderkardiologie des Uni-Klinikums Erlangen. "Deshalb freuen wir uns sehr über die kontinuierliche Unterstützung von Vereinen wie dem Herzpflaster e. V."

Den Mitgliedern des Fördervereins Herzpflaster ist wichtig, dass die Spenden aus der Region kommen und dass - sofern möglich - auch persönliche Wünsche erfüllt werden können. "Einige der Kinder und Jugendlichen sind sehr lange bei uns auf der Station", berichtete Christine Herrmann, Stationsleiterin der kinderkardiologischen Station KE4. "Für sie durften wir einen Wunschzettel beim Verein abgeben. Da wird die Freude groß sein, wenn wir die Päckchen verteilen!"

Förderverein Herzpflaster e. V.

Im Jahr 2012 freuten sich Melanie und Thorsten Prennig auf die Geburt ihres ersten Kindes. Doch dann kam alles anders als erwartet, denn die Ärzte stellten bei dem kleinen Finn eine Herzrhythmusstörung fest. Zu den Glücksgefühlen gesellten sich Angst, Unsicherheit und Hilflosigkeit. Für die frisch gebackene Familie wendete sich glücklicherweise alles zum Guten: Nach etlichen Krankenhausaufenthalten war eine Medikamentenkombination gefunden, dank der Finn ein weitestgehend normales Leben führen kann. Aus Dankbarkeit für die erfahrene Unterstützung, aber in erster Linie, um andere Familien, die sich in ähnlichen Situationen befinden, zu helfen, gründete das Ehepaar den Herzpflaster e. V. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, durch Sach- und Geldspenden den Klinikaufenthalt für die betroffenen Kinder und ihre Eltern möglichst angenehm zu gestalten und somit die medizinische Versorgung zu ergänzen.

Website des Fördervereins Herzpflaster

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Sven Dittrich
Telefon: 09131 85-33750
E-Mail: kinderkardiologieatuk-erlangen.de

Zu den Pressemitteilungen
 
Nachrichtensuche
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung