Veranstaltungen

" alt="" />

Organspende und Transplantation

Schülerseminar

Die Veranstaltung will mit dem Projekt "Schulen in die Transplantationszentren" Schülern und Lehrern die Möglichkeit geben sich eine fundierte Meinung zum Thema "Organspende" zu bilden.

Tausende schwer kranke Menschen setzen in Deutschland
ihre Hoffnung in die Organtransplantation, denn ihr Überleben
und ihre Lebensqualität hängen davon ab.

Die Organtransplantation ist ein medizinisch etabliertes und
erfolgreiches Behandlungsverfahren. Leider findet die Thematik der Organspende in Umfragen in Deutschland ungenügend Zustimmung in der Bevölkerung, so dass die Diskrepanz zwischen Organbedarf und den verwirklichten Organspenden über die letzten Jahre immer weiter zunimmt.

Aktuell warten in Deutschland 10.238 Patienten auf eine
lebensrettende Organtransplantation.
In 2015 (2010) spendeten nach dem Tod 863 (1.296) Menschen ihre Organe, und zu Lebzeiten spendeten 694 (755) Menschen eine ihrer Nieren oder einen Teil ihrer Leber. Somit wurden in 2015 nur noch 3.777 (4.370) Organtransplantationen möglich. Demgegenüber steht wiederum ein jährlicher Zuwachs von über 5.000 Neuanmeldungen zur Organtransplantation.

Was hält den einzelnen Bürger davon ab, sich zur Organspende
zu bekennen?
Die Antwort ist unter anderem die mangelnde Aufklärung.

Mit dem Projekt "Schulen in die Transplantationszentren"
soll diese Situation nachhaltig verbessert werden.
Unser gemeinsames Ziel ist es, Transparenz in den Ablauf der
Organspende, der Organtransplantation und den Umgang mit dem Hirntod zu vermitteln. Die Regelungen, die zur Organspende im deutschen Transplantationsgesetz festgeschrieben sind und
die eine Organentnahme ohne Zustimmung unmöglich machen, werden erklärt.

Jeder einzelne sollte die Möglichkeit bekommen, sich eine eigene fundierte Meinung zum Thema "Organspende" zu bilden, um über das Seminar hinaus mit Freunden und im Familienkreis darüber diskutieren zu können.

Weitere Informationen

Dr. Katharina Heller
Silvia Weiß
Telefon: 09131 85-36025/-43098
Fax: 09131 85-39193
E-Mail:
silvia.weiss2atuk-erlangen.de
katharina.helleratuk-erlangen.de

Datum

Datum: 22.09.2017
Uhrzeit: 09.15 - 13.00 Uhr

Raum

Rudolf-Wöhrl-Hörsaal

Adresse

Östliche Stadtmauerstr. 11
91054 Erlangen

Hinweis zum Veranstaltungsort: Treppenlift und barrierefreies WC vorhanden. Telefon für Treppenlift: 09131 85-34858

Zielgruppe

  • Patienten/Öffentlichkeit
zurück zu Veranstaltungen
 
Pressesprecher

Johannes Eissing

Telefon: 09131 85-36102          
E-Mail: presseatuk-erlangen.de

Nachrichtensuche
Termine

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01
Veranstaltungssuche