Veranstaltungen

" alt="" />

Update: Impfungen

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung

Impfungen sind ein wichtiges Element der primären Infektionsprophylaxe. Neben dem individuellen Schutz haben sie eine große Bedeutung für die öffentliche Gesundheit, da bei hinreichend hoher Impfrate auch einzelne nicht immune Personen innerhalb einer Gemeinschaft vor einer Übertragung geschützt werden (Herdenprotektion). So haben Impfungen zu einigen der größten Erfolge in der Medizin geführt. Durch effektive weltweite Impfkampagnen konnten die Pocken schon vor mehreren Jahrzehnten ausgerottet werden. Auch das Programm der Weltgesundheitsorganisation zur endgültigen Eradikation der Poliomyelitis scheint nach etlichen Rückschlägen in den letzten Jahren kurz vor dem Ziel zu sein. Bei einer weiteren impfpräventablen Erkrankung, den Masern, deren Elimination ebenfalls angestrebt wird, ist die Situation in vielen europäischen Ländern und nicht zuletzt auch in Deutschland weiterhin unbefriedigend, da immer wieder größere Krankheitsausbrüche registriert werden. Somit sind wir hier von der Elimination der Erkrankung noch relativ weit entfernt. Die Masern-Mumps-Röteln-Impfung ist daher – ebenso wie die Varizellen-Impfung - weiterhin ein wichtiger Baustein im Impfkalender für Säuglinge und Kleinkinder. Allerdings muss bei diesen Lebendimpfstoffen beachtet werden, dass sie bei Patienten mit bestimmten Immundefekten kontraindiziert sind, da in solchen Fällen auch das attenuierte Impfvirus schwere Erkrankungen hervorrufen kann.

Während die bisher genannten Impfungen der primären Prävention dienen, hat die Impfung gegen Herpes zoster das Ziel, Reaktivierungen des Varizella-Zoster-Virus und die daraus resultierenden Komplikationen, also die Gürtelrose und die postherpetische Neuralgie, zu vermeiden. Hierfür steht nunmehr ein Subunit-Totimpfstoff zur Verfügung, der in den Zulassungsstudien eine hohe Effektivität gezeigt hat und daher auch in die aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert- Koch-Institut aufgenommen wurde.
Weitere Themen in unserem Update zum Thema Impfungen zu Beginn des Jahres 2019 sind die Keuchhusten-Impfung bei Erwachsenen und Schwangeren, praktische Fragen der Indikationsstellung und Durchführung der Tollwut-Impfung sowie eine kurze Darstellung der Impfstoffentwicklung gegen Dengue-Viren. Schließlich wollen wir uns im Rahmen von zwei Kasuistiken mit seltenen, aber relevanten Impfkomplikationen befassen.

Wir würden uns freuen, Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen und hoffen auf Ihr Interesse und rege Diskussionen.

Prof. Dr. med. Christian Bogdan
Prof. Dr. med. Klaus Überla

Datum

Datum: 30.01.2019
Uhrzeit: 18.15 - 20.30 Uhr

Raum

Hörssal Mikrobiologie

Adresse

Wasserturmstr. 3-5
91054 Erlangen

Hinweis zum Veranstaltungsort: nicht barrierfrei zugänglich

Zielgruppe

  • Ärzte

Fortbildungspunkte

3

Downloads

zurück zu Veranstaltungen
 
Pressesprecher

Johannes Eissing

Telefon: 09131 85-36102          
E-Mail: presseatuk-erlangen.de

Nachrichtensuche
Termine

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
Veranstaltungssuche