Bluthochdruck

" alt="" />

Ultraschall-Therapie bei Bluthochdruck in der Medizin 4 des Uni-Klinkums Erlangen

Menschen, die unter Bluthochdruck leiden und bei denen Medikamente keine ausreichende Wirkung zeigen, mussten bislang operativ behandelt werden. Ohne Operation und nur durch die gezielte äußerliche Abgabe von Ultraschallenergie an die Nierennerven soll mit der neuen Behandlungstechnik die Hormonproduktion in den Nieren gedrosselt werden. Das bewirke ein Absinken des Blutdrucks, denn wenn die Nervenbahnen zwischen Niere und Gehirn überaktiv sind, kann dies zur Blutdruckerhöhung beitragen, so Prof. Dr. Roland Schmieder , Studienleiter der Medizinischen Klinik für Nephrologie und Hypertensiologie am Universitätsklinikum Erlangen.

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung