Pressemitteilungen

" alt="" />
Kinderklinik, Uni-Klinikum

5.000 Euro für sterbenskranke Kinder

Sontowski & Partner Group unterstützt das Kinderpalliativteam der Kinderklinik

Unter dem Motto "Spenden statt schenken" haben die Mitarbeiter der Bauträger- und Immobiliengesellschaft Sontowski & Partner Group 2017 erneut auf Weihnachtspräsente verzichtet und stattdessen 5.000 Euro an den Freundeskreis (Erste Vorsitzende: Gerswid Herrmann) der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher) des Universitätsklinikums Erlangen gespendet. "Wir freuen uns, wichtige Projekte in unserer Heimatstadt Erlangen mit Spenden unterstützen zu können", erklärte Sven Sontowski, Mitglied der Geschäftsführung, bei der Scheckübergabe.
Sven Sontowski überreichte die Spende zugunsten des Kinderpalliativteams an Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher, Direktor der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Foto: Sontowski & Partner Group.

Klinikdirektor Prof. Rascher sagte: "Dieses Geld kommt unserem Kinderpalliativteam zugute. Unsere Spezialisten kümmern sich um die Versorgung schwerstkranker Kinder und ihrer besonders belasteten Familien in Ober- und Mittelfranken." Mit der Spende kann zum Beispiel das Benzin für die Autos des Kinderpalliativteams (Leiterin: Dr. Chara Gravou-Apostolatou) finanziert werden. "Im vergangenen Jahr sind die Pflegekräfte und Ärzte des Teams über 80.000 Kilometer gefahren, um den betroffenen Kindern und Jugendlichen intensive medizinische und pflegerische Hilfe nach Hause zu bringen", ergänzte Prof. Rascher.

Bereits im Sommer 2017 hatte der Freundeskreis der Kinderklinik Spendenmittel von über 47.000 Euro zugunsten des Erlanger Kinderpalliativteams erhalten, die der Unternehmensgründer Klaus-Jürgen Sontowski und seine Gäste anlässlich seines runden Geburtstages gespendet hatten. "Mit dieser großen Summe konnten wir unser Personal aufstocken, um schwerstkranke Kinder und Jugendliche zu Hause besser zu behandeln und sie und ihre Eltern auf ihrem beschwerlichen Weg zu begleiten", führte Prof. Rascher aus.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher
Telefon: 09131 85-33112
E-Mail: wolfgang.rascheratuk-erlangen.de

Zu den Pressemitteilungen
 
Nachrichtensuche
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung