Pressemitteilungen

" alt="" />
Plastische Chirurgie, Onkologie, Uni-Klinikum

Deutscher Studienpreis für Forscher der Plastischen Chirurgie

Erlanger konnte im Wettbewerb zwischen rund 400 Wissenschaftlern überzeugen

Dr. Jan Suckau aus der Plastisch- und Handchirurgischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Raymund E. Horch) des Universitätsklinikums Erlangen wurde von der Jury des Deutschen Studienpreises für seine hervorragende Dissertation zum Thema "Innovative und nebenwirkungsarme Krebstherapie - bekannte Gerinnungshemmer in neuem Licht" ausgezeichnet. Der Deutsche Studienpreis wird jährlich von der Körber-Stiftung an die neun bzw. in diesem Jahr an die zehn besten deutschen Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen vergeben, deren Doktorarbeit eine besondere gesellschaftliche Relevanz aufweist. Er zählt zu den höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreisen in der Bundesrepublik.
Preisträger Dr. Jan Suckau, Plastisch- und Handchirurgische Klinik. Foto: David Ausserhofer/Körber-Stiftung

Das Preisgeld in Höhe von 5.000 € soll den Forscher der Plastischen Chirurgie in seiner weiteren Entwicklung unterstützen. Prof. Horch freut sich mit dem Preisträger, dass sich unter der hohen Konkurrenz aus Spitzenforschern aller Fachgebiete auch ein Mediziner in dieser Kategorie durchsetzen konnte: "Die Auszeichnung bestätigt einmal mehr die hohe Attraktivität des Forschungsumfeldes an der FAU Erlangen-Nürnberg und am Universitätsklinikum Erlangen."  

An der Ausschreibung zum Deutschen Studienpreis können Wissenschaftler aller Fachrichtungen teilnehmen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben. Schirmherr ist Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der Forschungsbeiträge: Die jungen Wissenschaftler werden dazu ermutigt, den gesellschaftlichen Wert der eigenen Forschungsleistung herauszuheben und sich einer öffentlichen Debatte darüber zu stellen. Mehrere Hundert Forscher konkurrieren dabei in den drei Sektionen Sozialwissenschaften, Natur- und Technikwissenschaften sowie den Geistes- und Kulturwissenschaften.  

Weitere Informationen:  

Prof. Dr. Dr. h. c. Raymund E. Horch
Telefon: 09131 85-33277
E-Mail: irma.goldbergatuk-erlangen.de

Zu den Pressemitteilungen
 
Nachrichtensuche
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung