Pressemitteilungen

" alt="" />
Uni-Klinikum, HNO-Klinik

Ausgezeichnete Doktorarbeit im Bereich Phonation

Dr.-Ing. Marion Semmler mit Promotionspreis der KIND Hörstiftung geehrt

Dr.-Ing. Marion Semmler, Postdoc in der Phoniatrie der Hals-Nasen-Ohren-Klinik – Kopf- und Halschirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Iro) des Universitätsklinikums Erlangen, wurde jetzt für ihre Doktorarbeit von der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie e. V. (DGPP) ausgezeichnet. Die Fachgesellschaft ehrt jährlich die beste Dissertation im Fach der Phoniatrie und Pädaudiologie. Für ihre Arbeit zum Thema Endoskopische laserbasierte 3-D-Bildgebung zur In-vivo-Untersuchung der menschlichen Phonation erhielt Marion Semmler den Promotionspreis der KIND Hörstiftung 2019.
Dr.-Ing. Marion Semmler (r.) freut sich über die Urkunde, die ihr von Prof. Dr. Annerose Keilmann, Präsidentin der DGPP (l.), und Martin Kinkel von der Firma KIND übergeben wurde. Foto: Prof. Dr. Dr. Ulrich Eysholdt

Dr.-Ing. Semmler entwickelte im Rahmen ihrer Doktorarbeit ein neuartiges multimodal basiertes Messsystem zur Rekonstruktion und Analyse der dreidimensionalen Stimmlippenbewegungen für den zukünftigen Einsatz in der Klinik. „Diese höchst interdiszipliniäre Dissertation umfasst neben den Arbeitsgebieten Messtechnik, Laserstrahloptik und Lasersicherheit auch Bildsegmentierung und -rekonstruktion, Visualisierung sowie statistische Datenanalyse“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Michael Döllinger, Leiter des Forschungsbereichs der Phoniatrie in der HNO-Klinik des Uni-Klinikums Erlangen, bei dem die Promotion durchgeführt wurde. Die neue 3-D-Bildgebung liefert im Vergleich zur standardmäßig verwendeten 2-D-Endoskopie ein genaueres Bild des Kehlkopfes und der Stimmlippen. So können beispielsweise Tumoren oder Polypen vor einer Operation exakt vermessen und der Eingriff somit besser geplant werden.

Weitere Informationen:

Dr.-Ing. Marion Semmler
Telefon: 09131 85-43979
E-Mail: marion.semmleratuk-erlangen.de

 
Nachrichtensuche