Pressemitteilungen

" alt="" />
Hautklinik, Forschungsstiftung Medizin, Deutsches Zentrum Immuntherapie, Uni-Klinikum

Das Immunsystem entfesseln

Bürgervorlesung am 12. November 2018 informiert zu Chancen und Risiken der Immuntherapie

Als Anfang Oktober 2018 der diesjährige Medizinnobelpreis an zwei Immunologen ging, stand das Immunsystem im weltweiten Scheinwerferlicht. Denn: Die beiden Wissenschaftler fanden heraus, wie sich das Immunsystem gegen versteckte Krebszellen entfesseln lässt, um Tumoren effektiver als je zuvor anzugreifen. In ihrer Bürgervorlesung erklärt Prof. Dr. Lucie Heinzerling, MPH, Oberärztin der Hautklinik (Direktor: Prof. Dr. med. univ. Gerold Schuler) des Universitätsklinikums Erlangen, welche Chancen neuartige Immuntherapien gegen Krebs bieten, aber auch, wo nicht zu vergessende Risiken liegen. Die Vorlesung findet am Montag, 12. November 2018, statt – der Eintritt ist frei.

Normalerweise ist das Immunsystem meisterlich darin, Eindringlinge im Körper zu erkennen und wirksam zu bekämpfen. Umso fataler ist es, dass das Immunsystem manche Tumoren gewähren lässt, weil die Krebszellen Signale aussenden, die die körpereigene Abwehr blockieren. "In den vergangenen Jahren hat die Immuntherapie große Fortschritte gemacht", erklärt Prof. Heinzerling. "Der größte Durchbruch gelang mit der sogenannten Checkpoint-Inhibitor-Therapie, die gerade beim schwarzen Hautkrebs, dem Melanom, erstaunliche Erfolge erzielte." Der Ansatz der Immuntherapie: die Checkpoints, also jene Eiweißmoleküle auf der Oberfläche der Krebszellen, die das Immunsystem lahmlegen. Speziell entwickelte Checkpoint-Inhibitoren können das Immunsystem so anregen, dass es die entarteten Zellen schließlich doch angreift. Dieses Prinzip hat inzwischen bei zahlreichen Tumorarten Erfolge gezeigt - zum Beispiel bei Lungen- oder Blasenkrebs. "Die Immuntherapie wirkt und der größte Erfolg ist sicherlich, dass manche Krebserkrankungen dank moderner Behandlungen heute kein Todesurteil mehr sind", sagt Lucie Heinzerling, gibt aber zu bedenken: "Trotz der allgemeinen Euphorie dürfen wir nicht vergessen, dass die Immuntherapie nicht bei allen Patienten wirksam ist, dass die Behandlungskosten extrem hoch und spezielle immun-vermittelte Nebenwirkungen häufig sind." Daher gehört deren Anwendung in die Hände erfahrener Zentren.

Einladung zur Bürgervorlesung

Welche Chancen und welche Risiken mit den neuen Möglichkeiten der Immuntherapie entstehen, darüber spricht Prof. Heinzerling in ihrer Bürgervorlesung am Montag, 12. November 2018. Die Veranstaltung beginnt um 18.15 Uhr im Rudolf-Wöhrl-Hörsaal, Östliche Stadtmauerstraße 11, in Erlangen. Nach der Vorlesung sind alle Zuhörer herzlich eingeladen, Fragen zu stellen.

Gesamtprogramm Vorlesungsreihe

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Lucie Heinzerling, MPH
Telefon: 09131 85-39037
E-Mail: lucie.heinzerling@uk-erlangen.de

Zu den Pressemitteilungen
 
Nachrichtensuche
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung