14.12.12: Ausbildungsmesse in Nürnberg

" alt="" />

Vielfältige Ausbildungsberufe: Uni-Klinikum präsentierte sich auf der Berufsbildung 2012

Vier Tage lang, vom 10. bis 13. Dezember 2012, standen das Uni-Klinikum Erlangen und seine Berufsfachschulen interessierten Schülerinnen und Schülern auf der 12. Berufsbildungsmesse in Nürnberg Rede und Antwort: Wie lange dauert die Ausbildung zur Krankenschwester, was genau macht man als Orthoptist und wie viel verdient man als angehender Metallbauer? Die Besucher konnten aber nicht nur Fragen stellen, sondern sich auch gleich praktisch versuchen: beispielsweise im Legen einer Magensonde bei Säuglingen, im Blutabnehmen, im Erlernen von Massagegriffen oder bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung am Simulator. Auf dem 60-m²-Stand des Uni-Klinikums warben die Berufsfachschulen für Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Masseure und medizinische Bademeister, Physiotherapie, Technische Assistenten in der Medizin und Orthoptik sowie die Schule für Operationstechnische Assistenten um Nachwuchs. Zusätzlich stellten sich die Berufe Medizinische/r Fachangestellte/r, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation, Kardiotechniker/-in, Informatikkaufmann/-frau und Metallbauer/-in vor.

Die Messe ist die größte Berufsbildungsmesse im deutschen Sprachraum und wird von der bayerischen Staatsregierung unter Federführung des bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen veranstaltet. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler bayerischer Schulen vor der Berufswahl, an deren Eltern sowie an Lehrkräfte, Ausbilder und Berufsberater. "Die Berufsbildungsmesse bietet unter dem Motto 'Find' heraus, was in dir steckt' Jugendlichen die Chance, viele spannende Berufe kennenzulernen, an Trainings teilzunehmen, neue Perspektiven zu entwickeln und die Weichen in Richtung Zukunft zu stellen", erklärte Bayerns Arbeitsministerin Christine Haderthauer bei der Eröffnung. Insgesamt stellten mehr als 270 Aussteller 617 Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten vor. Im vergangenen Jahr nutzten rund 75.000 Besucher die Messe, um sich zu informieren.

Weitere Informationen:

Annika Vorberg
Telefon: 09131 85-46679
E-Mail: annika.vorbergatuk-erlangen.de