27.07.14: Rudern gegen Krebs

" alt="" />

Benefizregatta "Rudern gegen Krebs" begeisterte über 1.500 Zuschauer

Uni-Klinikum Erlangen / CCC Erlangen-EMN

"Der Sport war exzellent, die Teilnehmer hatten viel Spaß und die Organisation hat bestens geklappt - das war eine super Veranstaltung", so das Resümee von Prof. Dr. Matthias Beckmann, Direktor des CCC Erlangen-EMN, am Ende der Benefizregatta "Rudern gegen Krebs". Zusammen mit dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, dem Präsidenten der FAU Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, sowie dem Vorsitzenden der Stiftung Leben mit Krebs, Klaus Schrott, konnte Prof. Beckmann drei Ruderteams aus dem Universitätsklinikum Erlangen als schnellste Ruderer ehren.

Fotos: Uni-Klinikum Erlangen

Das Startsignal für die Regatta „Rudern gegen Krebs“ gaben nach der Begrüßung Prof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor des CCC Erlangen-EMN, (links) und der Erlanger Oberbürgermeister Dr. Florian Janik.
Gaben Auskunft bei allen Fragen zu Krebserkrankungen – die Spezialistinnen aus der Geschäftsstelle des CCC Erlangen-EMN (von links): Karin Meyd, Dr. Sainab Egloffstein und Susanne Kagermeier
Über 1.500 Besucher verfolgten den Wettkampf vor dem Vereinsheim des Ruderclubs Erlangen.
Geschafft – das Team APO-calypse aus der Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen überquert die Ziellinie.
Endspurt – das Team VERTIGO aus der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- u. Halschirurgie, des Universitätsklinikums Erlangen kurz vor dem Ziel
Letzte Startvorbereitungen beim Team Pink Pearl (1) aus der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen am Steg
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Teams „Das knallrote Traumschiff“ aus der Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen (11), „Langnasen“ aus der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- u.Halschirurgie, des Universitätsklinikums Erlangen (2) und „bbs nuernberg“ vom bbs Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg (19).
Freude über die gelungene Veranstaltung (von links): Uwe Schick (MSD), Dr. Frank Dörje (Universitätsklinikum Erlangen/Projektkoordinator RgK 2014) und Klaus Schrott, Vorsitzender der Stiftung Leben mit Krebs.
Auch Prominenteams ruderten für den guten Zweck (von links): Prof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor des CCC Erlangen-EMN, Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär, Julia Bailey (Stadträtin der Stadt Erlangen), Dr. Elisabeth Preuß, Bürgermeisterin der Stadt Erlangen, und ein Steuermann des RVE.
Ehrung der schnellsten Ruderer: Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (rechts) ehrte zusammen mit dem Präsidenten der FAU Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske (Bildmitte) und Prof. Dr. Matthias W. Beckmann (4. Von links) die schnellsten Ruderteams.
So sehen Sieger aus: Das Team „Die Aufschneider“ aus der HNO-Klinik des Uni-Klinikums Erlangen (vordere Reihe) gewann als schnellstes Team im Superfinale die Regatta.
Die Moderatoren der Veranstaltung: Stefan Grünewald-Fischer, Projektleiter der Stiftung Leben mit Krebs (links), und Radiomoderator Andy Lengenfelder.