21.10.17: Lange Nacht der Wissenschaften

" alt="" />

Durch die Nacht geschwärmt - und viel gelernt!

Lange Nacht der Wissenschaften begeisterte über 6.000 Besucher am Uni-Klinikum Erlangen

Manche lernen ja lieber morgens. Da ist der Kopf noch frisch, die Gedanken geordnet und die grauen Zellen fit für neue Herausforderungen. Anders bei der Langen Nacht der Wissenschaften, die traditionell von 18.00 bis 1.00 Uhr stattfindet: Da wird zwar auch gelernt, aber mit so viel Spaß und Dynamik, dass Müdigkeit kaum eine Chance hat. Das Universitätsklinikum Erlangen war auch in diesem Jahr (21.10.2017) wieder einer der größten und aktionsreichsten der insgesamt rund 130 Veranstaltungsorte im Raum Erlangen, Fürth, Nürnberg und lockte mit einem breiten Angebot zu medizinischen und pflegerischen und Forschungsthemen über 6.000 Besucher an.

Einmal durch eine überlebensgroße Prostata gehen, einer Puppe Blut abnehmen und Nähte setzen, ein Gummibärchen mit einem OP-Roboter sezieren oder mithilfe des Alterssimulationsanzugs GERT erleben, was es heißt, in hohem Alter eine Treppe zu bewältigen: Das war möglich bei der diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften am Uni-Klinikum Erlangen. Außerdem gab es zu erleben: rund 40 Vorträge aus unterschiedlichen Medizinfachgebieten, einen unterhaltsamen Science-Slam, Führungen durch die Pathologie und die Stammzellbank, Workshops des Schmerzzentrums, Einblicke in das Herzkatheterlabor sowie zahlreiche motivierte Mitarbeiter, die den über 6.000 Besuchern mit viel Eifer von ihrer Arbeit und Forschung berichteten

Einige nächtliche Impressionen:

Fotos: Uni-Klinikum Erlangen