2013

" alt="" />

Rückblick 2013

Zahlreiche Besucher erlebten "Herzmedizin zum Anfassen"

Am Samstag, 23.11.2013, lud das Herzzentrum des Uni-Klinikums Erlangen zum Tag der offenen Tür ins Internistische Zentrum ein. Über 500 Besucher nutzen diese Gelegenheit, um sich beispielsweise das Herzkatheterlabor und das Herz-CT anzuschauen, einer Demonstration einer Herz-OP zu folgen oder sich in der Herz-Lungen-Wiederbelebung an Simulatoren zu versuchen. Zusätzlich konnten die kleinen und großen Gäste in ein begehbares Herz steigen und sich einen Rettungswagen von innen anschauen. Verschiedene Stände und Vorträge informierten ebenfalls rund um die Themen Herzerkrankungen, Ernährung, Sport und Gesundheit. Unterstützt wurde der Tag auch von der SpVgg Greuther Fürth: Die Fußballprofis Thomas Pledl, Dominick Drexler und Niclas Füllkrug schrieben eine Stunde lang Autogramme und ließen sich mit Besuchern und Mitarbeitern fotografieren.

Lesen Sie mehr


Uni-Klinikum Erlangen / Dekanat

In der "Langen Nacht der Wissenschaften" am Samstag, 19. Oktober 2013, gewährten das Uni-Klinikum Erlangen und die Medizinische Fakultät der FAU einen Blick hinter die Kulissen. Zwischen 18.00 und 1.00 Uhr erwartete Wissenschaftsinteressierte allein über 70 Veranstaltungen in den Hörsälen Medizin, auf der Piazetta, im Internistischen Zentrum, in der Palmeria und der Virologie. Der Andrang war so groß, dass das Internistische Zentrum aus Sicherheitsgründen zeitweise geschlossen werden musste. Fazit der Organisatorin Birgit Schumann: "Alles hat reibungslos geklappt - herzlichen Dank allen, die mitgemacht haben!"

Lesen Sie mehr


Ein Kürbis wird schwer verletzt in die Notfallaufnahme eingeliefert. Um festzustellen, an welchen inneren Verletzungen er leidet, wird er zunächst einmal in einen Computertomografen geschoben – unter aufmerksamer Beobachtung von zahlreichen Kindern. Diese hatten sich zum Türöffner-Tag am Donnerstag, 3. Oktober 2013, im Universitätsklinikum Erlangen angemeldet und einen der insgesamt 40 Plätze ergattert. Im Radiologischen Institut (Direktor: Prof. Dr. Michael Uder) durften die Maus-Fans in zwei Führungen verschiedene Gegenstände durchleuchten und bekamen erklärt, was ein Radiologe auf echten Röntgenbildern sieht.

Lesen Sie mehr


Auch in diesem Jahr war das Uni-Klinikum Erlangen bei der 12. Bamberger Ausbildungsmesse dabei. Am Samstag, 6. Juli 2013, präsentierten sich die Berufsfachschulen für Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Technische Assistenten in der Medizin, Physiotherapie und Orthoptik sowie die Schule für Operationstechnische Assistenten am Gemeinschaftsstand des Uni-Klinikums. Zusätzlich konnten sich die Besucher über die Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Bürokommunikation informieren. Auf großes Interesse stießen wieder die praktischen Übungen am Messestand: Die meist jungen Menschen konnten sich beim Wickeln von Säuglingen, Blutabnehmen oder Nähen von Wunden in den jeweiligen Berufen üben und bei einem medizinischen Quiz ihr Wissen testen. Insgesamt kamen über 3.900 Besucher zwischen 10.00 und 16.00 Uhr in die Stechert Arena nach Bamberg.

Lesen Sie mehr


Durch ganz Deutschland tourt der Londonbus und klärt die Bevölkerung zum Thema Schlaganfall auf. Am Dienstag, 9. Juli 2013, machte das zu einem Praxisraum umgebaute Gefährt auf dem Schlossplatz in Erlangen halt. Von 10.00 bis 16.00 Uhr konnten sich Interessierte dort bei Ärzten sowie Gesundheits- und Krankenpflegern der Neurologischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Stefan Schwab) des Universitätsklinikums Erlangen über Risiken eines Schlaganfalls sowie Präventionsmöglichkeiten informieren.

Lesen Sie mehr


Am Freitag, 5. Juli 2013 zogen im Laufe des Tages insgesamt 185 Patienten in den Neubau des Bettenhauses um. Der erste Patient hat um 7.45 Uhr die Intermediate Care Station des alten Bettenhauses verlassen.


Am 08. Juni 2013 nutzten über 2.500 Interessierte die Chance, ins Innere des neuen chirurgischen Bettenhauses des Universitätsklinikums Erlangen zu blicken und Hightech-Chirurgie hautnah zu erleben.

Lesen Sie mehr


Am 1. Mai 2013 durfte bei der Erlanger "Rädli" wieder kräftig in die Pedale getreten werden. Die Fahrrad-Rallye, bei der alle Fahrradbegeisterten - insbesondere Familien - auf ihren Drahtesel steigen und auf verschiedenen Fahrtrouten vielfältige Stationen im Stadtgebiet kennenlernen können, fand in diesem Jahr zum 20. Mal statt. Auch das Uni-Klinikum Erlangen war wieder mit einer Station vertreten und informierte von 9.00 bis 17.00 Uhr gemeinsam mit der Berufsfachschule für Krankenpflege im Foyer der Hörsäle Medizin rund ums Thema Anatomie und gab Tipps, wie jeder Einzelne seine Gesundheit fördern kann. Die etwa 300 kleinen und großen Besucher konnten an verschiedenen Modellen (z. B. Skelett, Torso) lernen, wie der menschliche Körper aufgebaut ist und zusätzlich an einem kleinen Quiz teilnehmen.

Lesen Sie mehr


Ein Rundum-Programm zum Thema Allergie: Das bot das interdisziplinäre Allergiezentrum (Sprecherin: Prof. Dr. Vera Mahler) des Universitätsklinikums Erlangen seinen Besuchern bei der bundesweit ersten „Langen Nacht der Allergie“ am Freitag, 8. März 2013 in den Hörsälen Medizin. Mehr als 500 Interessierte (darunter Laien, Ärzte und Ernährungsberater) nutzen diese Gelegenheit, um sich von 17.30 bis ca. 23.00 Uhr ausführlich zu informieren: in verschiedenen Vorträgen zu den Themen Pollen, Hausstaub, Nahrungsmittel & Co. sowie bei Führungen durch das Allergielabor (Hautklinik) und die Endoskopie (Medizin 1).

Lesen Sie mehr


Unter dem Motto „Total sozial – Erziehen, Helfen, Heilen“ fand am Samstag, 2. März 2013, von 10.00 – 14.00 Uhr die 13. Forchheimer Ausbildungsmesse im Beruflichen Schulzentrum statt. Das Universitätsklinikum Erlangen war zum ersten Mal mit einem Gemeinschaftstand dabei und stellte die Berufe Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in, Orthoptist/-in und Technische/-r Assistent/-in in der Medizin vor. Interessierte Schülerinnen und Schüler durften sich beispielweise im Blutabnehmen oder im Erkennen von Röntgenbildern üben, konnten an einem Quiz ihr medizinisches Wissen testen und mithilfe von Simulationsbrillen erfahren, wie ein Mensch mit starker Fehlsichtigkeit sieht. Auch informierten die einzelnen Bereiche in separaten Vorträgen über die Ausbildungsmöglichkeiten am Uni-Klinikum.

Lesen Sie mehr

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung