Experten für Frauengesundheit

In der Frauenklinik wird das gesamte Gebiet der Frauenheilkunde sowie den festgelegten Schwerpunkten gynäkologische Onkologie, spezielle gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin abgedeckt. Darüber hinausgehend sind Spezialambulanzen wie zum Beispiel für Patientinnen mit Endometriose, Myomen, genitalen Fehlbildungen und chronischen Unterbauchschmerzen sowie für Kinder- und Jugendgynäkologie, für Transsexualität oder für Pränataldiagnostik beziehungsweise Inkontinenz und Beckenbodenschwäche etabliert. Auf den beiden operativen Stationen A und B werden Patientinnen mit gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Fachgebietes Frauenheilkunde versorgt. Hier steht eine ganzheitliche und individuelle, das heißt auf die speziellen Bedürfnisse der Patientinnen ausgerichtete postoperative Pflege und Betreuung im Vordergrund.

Für den Bereich der onkologischen Gynäkologie gibt es die Station D mit zugehöriger Tagesklinik. Hier werden Patientinnen mit bösartigen Erkrankungen der Brust sowie der weiblichen Geschlechtsorgane gepflegt und betreut. Neben der Verabreichung von Chemotherapien umfasst das Behandlungsspektrum zusätzliche supportive und spezielle pflegerische Maßnahmen zur Behandlung und Betreuung bei chemotherapiespezifischen Nebenwirkungen. In der Frauenklinik wird das gesamte Gebiet der Frauenheilkunde sowie den festgelegten Schwerpunkten gynäkologische Onkologie, spezielle gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin abgedeckt. Darüber hinausgehend sind Spezialambulanzen wie zum Beispiel für Patientinnen mit Endometriose, Myomen, genitalen Fehlbildungen und chronischen Unterbauchschmerzen sowie für Kinder- und Jugendgynäkologie, für Transsexualität oder für Pränataldiagnostik beziehungsweise Inkontinenz und Beckenbodenschwäche etabliert. Auf den beiden operativen Stationen A und B werden Patientinnen mit gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Fachgebietes Frauenheilkunde versorgt. Hier steht eine ganzheitliche und individuelle, das heißt auf die speziellen Bedürfnisse der Patientinnen ausgerichtete postoperative Pflege und Betreuung im Vordergrund. Für den Bereich der onkologischen Gynäkologie gibt es die Station D mit zugehöriger Tagesklinik. Hier werden Patientinnen mit bösartigen Erkrankungen der Brust sowie der weiblichen Geschlechtsorgane gepflegt und betreut. Neben der Verabreichung von Chemotherapien umfasst das Behandlungsspektrum zusätzliche supportive und spezielle pflegerische Maßnahmen zur Behandlung und Betreuung bei chemotherapiespezifischen Nebenwirkungen.

  • Hochschulambulanz
  • OP
  • Station A
  • Station B
  • Station D
  • Tagesklinik
  • Wachsaal

Die Stationen FK-A und FK-B (Allgemeinstationen) sowie die FK-D (Onkologie) bieten insgesamt Platz für die Versorgung von mehr als 60 Patientinnen im stationären Bereich. Hierzu ergänzt die FK-HSA (Hochschulambulanz) und die FK-TAG (onkologische Tagesklinik) der Frauenklinik mit ihren verschiedenen Sprechstunden die pflegerische Versorgung der Patientinnen im ambulanten und teilstationären Bereich.

Schwerpunkte des Fachbereichs

Auf den Stationen der Frauenklinik werden Patientinnen mit verschiedensten gynäkologischen Erkrankungen versorgt.

Die Behandlungsschwerpunkte sind:

  • gynäkologische Onkologie
  • gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • Endometriose
  • Behandlung genitaler Fehlbildungen
  • Pränataldiagnostik
  • Behandlung bei Inkontinenz und Beckenbodenschwäche
  • Myombehandlung

„Auf den Stationen A und B der Frauenklinik betreuen wir Frauen – und auch einige Männer – hauptsächlich mit Mammakarzinomen, aber auch Schwangerschaftsabbrüchen und Bauchoperationen. Unsere Patienten sind aufgrund ihrer Situation seelisch oft belastet. Deshalb sind wir für sie und ihre Angehörigen eine wichtige emotionale Stütze, nehmen ihnen Ängste und sprechen ihnen Mut zu. Meine Arbeit wird auch nach 30 Dienstjahren in der Frauenklinik nicht langweilig, denn die Anforderungen ändern sich stetig. Kontinuierliche Weiterbildung ist deshalb essentiell.“