11.06.14: Bayern gegen den Schlaganfall

" alt="" />

Aufklärungskampagne "Bayern gegen den Schlaganfall"

Schlaganfall-Infobus auf dem Erlanger Schlossplatz 

Die Neurologische Klinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Stefan Schwab) des Universitätsklinikums Erlangen, das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft sowie das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim gaben am Mittwoch, 11. Juni 2014 in Erlangen den Startschuss für die Aufklärungskampagne "Bayern gegen den Schlaganfall".

An diesem Tag machte auch der Schlaganfall-Infobus wie bereits im vergangenen Jahr wieder Station auf dem Erlanger Schloßplatz. Dort konnten sich Interessierte von 10.00 bis 16.00 Uhr bei Ärzten sowie Gesundheits- und Krankenpflegern der Neurologischen Klinik über Ursachen, Symptome, Risiken und Präventionsmöglichkeiten eines Schlaganfalls informieren.

Ziel der unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Horst Seehofer stehenden Kampagne ist es, möglichst viele Bürger über die Symptome und die Folgen eines Schlaganfalls zu informieren und darüber aufzuklären, was im Notfall zu tun ist. In Kooperation mit zahlreichen Krankenhäusern und Organisationen aus dem Gesundheits- und Rettungswesen finden von Juni bis August in ganz Bayern Veranstaltungen zu Prävention, Erkennung und Behandlung des Schlaganfalls statt. Der doppelstöckige Schlaganfall-Infobus tourt insgesamt acht Wochen durch mehr als 50 Städte und Gemeinden im Freistaat.

Fotos: Uni-Klinikum Erlangen