16.06.15: Teddybärkrankenhaus

" alt="" />

Arztbesuch mit dem Teddy

Voller Einsatz für verletzte und kranke Patienten aus Plüsch

Dem Teddybär die Pfote eingipsen, den kuscheligen Delfin mit Medikamenten versorgen, dem Plüschhasen Gummibärchen aus dem Bauch operieren und dem Frosch aus Fell einen Verband anlegen - beim Teddybärkrankehaus behandelten angehende Ärzte in diesem Jahr bereits zum achten Mal jeden noch so kranken Pelz-Patienten. Rund 220 Studierende der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg kümmerten sich vom 16. bis 18. Juni 2015 um die verletzten Lieblinge von Grund- und Vorschulkindern - der Ansturm auf die Klinik-Zelte im Schlossgarten war erneut riesig. Das Teddybärkrankenhaus soll Kindern zeigen, wie ein Arzttermin oder eine Behandlung abläuft und ihnen die Angst davor nehmen.

Hier einige Bilder der Veranstaltung: