Pressemitteilungen

" alt="" />
Uni-Klinikum, Medizin 2

Heimspiel für die Herzgesundheit

Kardiologen belegen Treppchen bei Fußballturnier und spenden 555 Euro an die Herz-Kreislauf-Initiative Erlangen

„Kittel aus, Trikot an“ hieß es Mitte April, als wieder der Med-Cup angepfiffen wurde – das traditionelle Fußballturnier, an dem Teams bestehend aus Ärzten und Pflegekräften aus Kliniken sowie Mitarbeitern medizinischer Einrichtungen der gesamten Region teilnehmen. Die Finalspiele entwickelten sich zum dramatischen Erlangen-Derby, aus dem die Mannschaft der Medizinischen Klinik 2 – Kardiologie und Angiologie (Direktor: Prof. Dr. Stephan Achenbach) des Universitätsklinikums Erlangen als Drittplatzierter herausging. Als Vorjahressieger und damit ausrichtende Einrichtung stand es den Kardiologen frei, zu entscheiden, welchem guten Zweck die Erlöse aus Startgeldern und Spenden zukommen. 555 Euro gingen jetzt an die Herz-Kreislauf-Initiative am Herzzentrum der Universität Erlangen-Nürnberg e. V. (HKI).
Die gute Bilanz: Pokale für den dritten Platz, den besten Turnierspieler und besten Torschützen sowie 555 Euro für die Herzgesundheit. V. l.: Dr. Lars Anneken (Oberarzt/Medizin 2), Werner Russow (1. Vorsitzender/HKI) und Dr. Markus Göller (Medizin 2, Organisator Med-Cup 2019, HKI-Verbindungsarzt). Foto: Melanie Schmitz/Uni-Klinikum Erlangen

Als der HKI Ende 2018 gleich zwei Defibrillatoren ausfielen, riss das plötzlich eine große Lücke ins Budget des Vereins. Umso mehr freut sich der 1. Vorsitzende Werner Russow über die Spende aus dem diesjährigen Med-Cup. 555 Euro übergaben Organisator Dr. Markus Göller und Oberarzt Dr. Lars Anneken aus der Medizin 2 des Uni-Klinikums Erlangen jetzt an die HKI und finanzieren damit einen Teil des neu angeschafften Medizingeräts. „Insgesamt zehn Mannschaften haben im April mitgespielt und den Spendentopf mit ihren Startgeldern und zusätzlichen Summen gefüllt“, erklärt Dr. Göller. „Im Turnier mussten wir den Kollegen der Radiologie und den Siemens Healthineers auf dem Treppchen leider den Vortritt lassen, aber wenn wir im Nachhinein noch etwas für die Herz-Kreislauf-Initiative tun können, sind wir trotzdem mehr als zufrieden.“

Die HKI besteht hauptsächlich aus ehemaligen Patienten des Universitäts-Herzzentrums Erlangen und bietet unter ärztlicher Aufsicht wöchentliche Herzsportkurse zur Prävention und Rehabilitation an.

Website der HKI

Weitere Informationen:

Dr. Markus Göller
Telefon: 09131 85-35301
E-Mail: markus.goelleratuk-erlangen.de

 
Nachrichtensuche