Pressemitteilungen

" alt="" />
Strahlenklinik, Uni-Klinikum

Parkgebühren für den guten Zweck

Porsche-Fans spendeten 14.000 Euro für die Patienten der Erlanger Strahlenklinik

Was ein Entenbürzel ist, das wissen wohl die wenigsten. Die Mitglieder des Rieser Automobil- und Motorsportclubs (RAMC) Nördlingen e. V. dafür umso besser: Hinter dem vermeintlichen Entenschwanz verbirgt sich nämlich der charakteristische Heckspoiler mancher Porsche-Modelle. Beim traditionellen Entenbürzeltreffen in Nördlingen kamen heuer über 1.000 Porsche-Liebhaber zusammen und waren nicht nur in ihrer Leidenschaft für die Automarke vereint, sondern auch in ihrem Engagement für den guten Zweck: 14.000 Euro kamen beim Treffen und durch weitere Vereinsaktivitäten zusammen, die die RAMC-Mitglieder Gaby Ebert und Harald Schäff jetzt an Prof. Dr. Rainer Fietkau, Direktor der Strahlenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, übergaben. Das Geld fließt in einen Aufenthaltspavillon für krebskranke Patienten.
Eine Spendensumme, von der krebskranke Patienten direkt profitieren sollen, übergaben jetzt Harald Schäff (l.) und Gaby Ebert (RAMC e. V.) an Prof. Dr. Rainer Fietkau (Direktor/Strahlenklinik). Foto: Melanie Schmitz/Uni-Klinikum Erlangen

Vier Jahre lang war Harald Schäffs Ehefrau Patientin in der Strahlenklinik des Uni-Klinikums Erlangen. Während ihrer Behandlung entdeckte sie hier und dort Möglichkeiten, das Wohlbefinden der Patienten zu steigern. "Wenn man nicht selbst betroffen ist, befasst man sich auch nicht mit diesem Thema", erinnert sich Harald Schäff. "Aber ist man einmal in der Situation, dann weiß man jede Kleinigkeit zu schätzen, die die Zeit in der Klinik erleichtert." Aus diesem Grund regte seine Frau das Projekt "Never give up! Gemeinsam stark gegen Krebs" an. Sie überlebte ihre Krebserkrankung nicht, aber ihre Idee lebt fort: Bereits zum zweiten Mal fand in diesem Jahr die große Sammelaktion auf dem Entenbürzeltreffen des RAMC e. V. statt - auch Prof. Fietkau war vor Ort, stellte die Erlanger Strahlenklinik und das Angebot für die Patienten vor.

Das teuerste Parkticket seines Lebens

Bei der Veranstaltung kam der Großteil der Spendensumme zusammen: "Wir haben für die ausgestellten Fahrzeuge keine Parkgebühren genommen, dafür aber um eine Spende für die Erlanger Krebspatienten gebeten", erklärt Gaby Ebert. Ein Fahrer gab sogar 2.000 Euro - das wohl teuerste Parkticket, das er je bezahlt hat. Zusammen mit den Einnahmen aus einem Weihnachtsmarktverkauf und weiteren Zuschüssen der Vereinsmitglieder kamen 14.000 Euro zusammen, die jetzt direkt an die Patienten der Erlanger Strahlenklinik gehen. "Das war der Wunsch meiner Frau", betont Harald Schäff.

Prof. Fietkau kommt diesem Anliegen engagiert nach: Hinter der Strahlenklinik plant er den Bau eines Pavillons. "Dort sollen unsere Patienten außerhalb der Klinikmauern entspannen können, ihre Familien treffen oder einfach ein nahes Ziel für kleinere Spaziergänge haben", erklärt der Klinikdirektor. "Zusammen mit der letzten Spendensumme des RAMC e. V. sind wir jetzt auf einem sehr guten Weg, das Projekt umzusetzen."

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Rainer Fietkau
Telefon: 09131 85-33405
EMail: sekretariat.strahlenklinikatuk-erlangen.de

Zu den Pressemitteilungen
 
Nachrichtensuche
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung