Klinischer Sozialdienst

" alt="" />

Soziale Betreuung und Beratung als Bestandteil eines modernen Versorgungs- und Entlassmanagements

Die soziale Beratung bildet neben der medizinischen und pflegerischen Betreuung eine wichtige Säule der Krankenversorgung. In diesem Rahmen nimmt der Sozialdienst am Klinikum Aufgaben der sozialrechtlichen Beratung und psychosozialen Betreuung der Patienten wahr.

Aufgabenschwerpunkte des klinischen Sozialdienstes liegen in der Anbahnung von medizinischer Rehabilitation, sowie der Vermittlung in ambulante und stationäre Nachsorge.

Rehabilitation umfasst ein weites fachliches Spektrum. Im Vordergrund unserer Arbeit stehen jedoch die verschiedenen Formen der Anschlussrehabilitation (AHB), die Geriatrische (GRB) und die Onkologische Rehabilitation.

In der stationären Nachversorgung liegt das Hauptaugenmerk auf den Bereichen Kurzzeit- und Dauerpflege. Während im ambulanten Bereich, nach einem Krankenhausaufenthalt, vor allem die Themen Häusliche Krankenpflege, Haushaltshilfe, Essen auf Rädern und Hausnotruf für die Patienten eine große Rolle spielen.

Patienten sehen sich krankheitsbedingt oftmals komplexen Problemlagen ausgesetzt, denen Sie sich ohne entsprechende Unterstützung nicht gewachsen sehen. Neben einer entsprechenden Beratung bietet der Klinische Sozialdienst hier während des stationären Aufenthaltes Entlastung an. So geben wir bei Bedarf Hilfestellung bei der Beantragung von sozialen Leistungen, z.B. aus den Bereichen: Pflegeversicherung, Sozialhilfe und Schwerbehindertenrecht.

Aufgrund des speziellen, oftmals über Jahre bestehenden Bedarfs, bieten wir für Patienten des Onkologischen Zentrums auch während der ambulanten und teilstationären Phase ihrer Behandlung die Möglichkeit der sozialdienstlichen Beratung.

Die Soziale Arbeit im Krankenhaus bietet Orientierungshilfe bei krankheitsbedingt veränderter sozialer und wirtschaftlicher Lebenssituation. Sie zeigt dem Patienten und seinen Bezugspersonen bedarfsgerechte Versorgungsmöglichkeiten auf und unterstützt den Prozess des Mobilisierens von Ressourcen. Alle Maßnahmen der Beratung und Vermittlung berücksichtigen das Wunsch- und Wahlrecht des Patienten und unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

 
Klinischer Sozialdienst

Leitung:

Ludger Kosan

Fachliche Leitung

Verena Ryssel

Sekretariat:

Telefon: 09131 85-34533
Fax: 09131 85-36010
klinischersozialdienstatuk-erlangen.de

Kontaktübersicht/Telefonliste

Anmeldung

Die  Beratung setzt eine Anforderung des Sozialdienstes durch einen Arzt der Klinik oder das zuständige Pflegepersonal voraus. Bitte teilen Sie Ihren Beratungswunsch deshalb zunächst dort mit.

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung