Zum Hauptinhalt springen

Beliebtester Fachbeitrag in der Plastischen Chirurgie

Uni-Klinikum

Beliebtester Fachbeitrag in der Plastischen Chirurgie

Best-Paper-Award des Georg Thieme Verlags geht erneut an Prof. Horch und Team

Die eigenen Erfahrungen teilen, innovative Ideen weitertragen und so die gemeinsame Fachdisziplin voranbringen: Dieses Bestreben von Erlanger Plastischen Chirurginnen und Chirurgen wurde nun erneut ausgezeichnet. „Wissenschaft lebt zwar auch von Konkurrenz, die uns anspornt, Fortschritte zu erzielen“, sagt Prof. Dr. Dr. h. c. Raymund E. Horch, Direktor der Plastisch- und Handchirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen, „doch gemeinsam können wir noch viel mehr erreichen.“ Deswegen veröffentlichten der Experte und sein Team in der Fachzeitschrift „Handchirurgie. Mikrochirurgie. Plastische Chirurgie“ (HaMiPla) einen umfassenden Artikel über die Wissenschaftsakademie für hochbegabte Nachwuchsforscherinnen und -forscher, die in Erlangen bereits fünfmal erfolgreich durchgeführt wurde. Der Beitrag stieß auf so viel Interesse vonseiten seiner Kolleginnen und Kollegen im gesamten deutschsprachigen Raum, dass er nun mit dem Best-Paper-Award 2020 der Georg Thieme Verlag KG ausgezeichnet wurde.

Der Text „Etablierung und Evaluation einer multinationalen Wissenschaftsakademie: Ein neues Modell zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der mikrochirurgischen Forschung – Ein Konsensus Papier der DAM“ zählt zu den am häufigsten online angeklickten und gelesenen Fachtexten des vergangenen Jahres. Der von der Georg Thieme Verlag KG gestiftete Preis wurde im Oktober 2021 im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. und der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen verliehen. Die Auszeichnung wird jährlich für die Top-Publikationen auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie vergeben.

Kopieren ausdrücklich erwünscht

„Wir freuen uns riesig, dass dieses wichtige Thema der Nachwuchsförderung bei unseren Kolleginnen und Kollegen auf derart großes Interesse gestoßen ist“, sagt Prof. Horch. „Wir hoffen nun auf viele Nachahmerinnen und Nachahmer, damit wir die jungen Talente auf dem Gebiet der Mikrochirurgie im deutschsprachigen Raum umfassend fördern und unsere Fachdisziplin international nach vorne bringen können.“ Prof. Horch konnte den Best-Paper-Award – nach 2018 – nun schon zum zweiten Mal entgegennehmen.

Nachwuchstalente fördern und vernetzen

Die Wissenschaftsakademie für hochbegabte junge Nachwuchsforscherinnen und -forscher auf dem Gebiet der Mikrochirurgie wurde von der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie der peripheren Nerven und Gefäße (DAM) initiiert und vom Team der Plastischen Chirurgie des Uni-Klinikums Erlangen umgesetzt und etabliert. Seit der Gründung im Jahr 2017 fand die Wissenschaftsakademie mittlerweile bereits fünfmal mit insgesamt über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie jedes Mal großem Erfolg in Erlangen statt. Ziel dieser einzigartigen Veranstaltung ist es, die akademische Karriere junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gezielt voranzubringen, den Methodenaustausch und den Wissenstransfer über unterschiedliche Universitäten hinweg zu ermöglichen, akademische Netzwerke aufzubauen und die offene wissenschaftliche Diskussion sowie die kritische Reflexion der eigenen Forschungstätigkeit zu fördern.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Dr. h. c. Raymund E. Horch
Telefon: 09131 85-33277
E-Mail: raymund.horch(at)uk-erlangen.de