Pressemitteilungen

" alt="" />
Uni-Klinikum, Medizinische Fakultät

Bürgervortragsreihe abgesagt

Aufgrund der Corona-Pandemie entfallen alle für 2020 geplanten Vorlesungen

Schützt Aspirin vor Herzinfarkt? Was steckt hinter Dysphagie? Auf diese und ähnliche Themen wären die Referenten des Universitätsklinikums Erlangen in ihren Bürgervorträgen im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 gerne eingegangen. Leider müssen alle angesetzten Termine ersatzlos entfallen. Mit dieser Absage möchte das Uni-Klinikum Erlangen die regelmäßigen Zuhörer der Bürgervorlesungen vor COVID-19 schützen, nachdem die Hörsäle bei den Vorlesungen oft bis auf den letzten Platz gefüllt sind und die Besucher überwiegend Risikogruppen zugeordnet werden können.

„Wir bedauern sehr, dass keine der geplanten Bürgervorlesungen stattfinden kann, es standen wieder sehr spannende Themen auf dem Programm“, sagt Prof. Dr. Stephan Achenbach, Direktor der Medizinischen Klinik 2 – Kardiologie und Angiologie, der die Vortragsreihe als Veranstalter auch dieses Semester wieder eröffnet hätte. „Aufgrund der aktuellen Lage blieb uns jedoch nichts anderes übrig, als alle vorgesehenen Vorlesungen zu streichen.“ Die Bürgervorträge finden normalerweise im Sommer- und Wintersemester statt und richten sich an alle interessierten Bürger. In den Vorlesungen behandeln die Erlanger Ärzte aktuelle Themen aus der Universitätsmedizin und erläutern Hintergründe und Zusammenhänge laienverständlich. Im kommenden Jahr soll die Vortragsreihe wieder wie gewohnt stattfinden; die Termine für 2021 werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Warnzeichen des Körpers ernst nehmen

„Bitte schützen Sie sich und andere in dieser Zeit durch Abstandhalten, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und regelmäßiges Händewaschen. In jedem Notfall – egal ob durch COVID-19, Herzinfarkt, Schlaganfall oder was auch immer, sind wir wie gewohnt für Sie da“, versichert Prof. Achenbach. In den Notaufnahmen des Uni-Klinikums Erlangen werden infektiöse Patienten getrennt von nicht infektiösen Patienten behandelt, sodass niemand aus Sorge vor COVID-19 die Alarmzeichen seines Körpers, die zum Beispiel auf einen Herzinfarkt hindeuten könnten, ignorieren sollte.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Stephan Achenbach
Telefon: 09131 85-35301
E-Mail: med2-infoatuk-erlangen.de

 
Nachrichtensuche