Pressemitteilungen

" alt="" />
Uni-Klinikum, Allgemeinmedizin

COVID-19-Studie: Auswirkungen der Pandemie auf Pflegebedürftige und Pflegende

Uni-Klinikum Erlangen sucht Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer

Anderthalb Jahre COVID-19-Pandemie haben gezeigt, dass Pflegebedürftige und pflegende Angehörige von der Erkrankung selbst, aber auch von den beschlossenen Maßnahmen zur Viruseindämmung betroffen sind. Der Bayerische Ambulante COVID-19-Monitor (BaCoM) – ein Verbundprojekt des Universitätsklinikums Erlangen, der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Katholischen Stiftungshochschule München und des Universitätsklinikums Würzburg – beschäftigt sich mit den Auswirkungen von COVID-19 auf Pflegebedürftige und die sie betreuenden Personen. Im Rahmen von BaCoM soll Pflegebedürftigen eine Stimme gegeben werden. Dazu werden in Erlangen, München und Würzburg wissenschaftliche Daten erhoben.

Uni-Klinikum Erlangen sucht Pflegebedürftige und Angehörige

Das Allgemeinmedizinische Institut (Direktor: Prof. Dr. Thomas Kühlein) des Uni-Klinikums Erlangen sucht nun Pflegebedürftige und deren Angehörige, die berichten, wie sie die Pandemie erlebt haben beziehungsweise erleben. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden die Pflegebedürftigen (mit und ohne vorausgegangene Corona-Infektion) alle sechs Monate von einer Studienassistentin besucht. Sie führt eine Befragung zum Belastungserleben und zu den jeweiligen gesundheitlichen und sozialen Bedürfnissen durch und misst die Vitalparameter.

In einem gemeinsamen Treffen, das auch virtuell stattfinden kann, stellen die Studienverantwortlichen das Projekt gern näher vor und lassen Interessierten Informationsmaterial zukommen.

Weitere Informationen zu BaCoM

Weitere Informationen:

Laura Rink
Telefon: 09131 85-45775
E-Mail: laura.rinkatuk-erlangen.de