Pressemitteilungen

" alt="" />
Uni-Klinikum, Virologie, Forschungsstiftung Medizin

Erfahrungen mit der COVID-19-Impfung

Bürgervortrag informiert über Nutzen und Risiken der Impfung gegen COVID-19 und aktuelle Impfempfehlungen

Seit Ende Dezember 2020 ist eine Impfung gegen COVID-19 in Deutschland möglich. Zu Beginn war in der Bundesrepublik nur das Vakzin von BioNTech/Pfizer zugelassen, mittlerweile werden auch die Impfstoffe von Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson verabreicht. Doch welche Vakzinen sind laut aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) für wen geeignet? Wie groß ist der Nutzen einer COVID-19-Impfung und welche Risiken ergeben sich möglicherweise? Schränken verkürzte Impfintervalle unter Umständen die Schutzfunktion ein? Diesen und ähnlichen Fragen geht Prof. Dr. Klaus Überla, Direktor des Virologischen Instituts – Klinische und Molekulare Virologie des Universitätsklinikums Erlangen, im Rahmen seiner Bürgervorlesung auf den Grund. Der Vortrag wird aufgezeichnet und steht für alle Interessierten ab Dienstag, 25. Mai 2021, kostenfrei zum Abruf sowie zum Download bereit.

Immer wieder änderten sich in den vergangenen Monaten die Empfehlungen für die in Deutschland zugelassenen Impfstoffe. So sollen z. B. unter 60-Jährige seit Ende März 2021 nicht mehr mit dem Vektor-Impfstoff AstraZeneca geimpft werden. Seit 18. Mai 2021 kann Schwangeren mit Vorerkrankungen oder einem erhöhten Expositionsrisiko nun eine Impfung mit einem mRNA-Vakzin angeboten werden. „Es ist immer sinnvoll, vor der Impfung eine Nutzen-Risiko-Abwägung zu treffen“, sagt Prof. Überla. „Dabei sollten auch die Risiken einer Nicht-Impfung in Betracht gezogen werden.“

Einladung zur Bürgervorlesung

Welchen Nutzen und welche Risiken die unterschiedlichen Corona-Impfstoffe mit sich bringen, wie die aktuellen Impfempfehlungen der STIKO lauten und ob die Intervalle zwischen Erst- und Zweitimpfung verkürzt werden können, darüber spricht Prof. Überla in seiner Bürgervorlesung „Erfahrungen mit der COVID-19-Impfung“. Der Vortrag wird aufgezeichnet und steht ab Dienstag, 25. Mai 2021, unter www.uker.de/bvl kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Klaus Überla
Telefon: 09131 85-23563
E-Mail: renate.hottatuk-erlangen.de