Zum Hauptinhalt springen

Ich schenk’ dir einen Regenbogen

Uni-Klinikum

Ich schenk’ dir einen Regenbogen

Rotaract Club Erlangen spendet 1.000 Euro an Erlanger Palliativmedizin

An tristen Tagen Hoffnung schenken und damit gleichzeitig denjenigen Menschen etwas Gutes tun, die schwer krank und im letzten Abschnitt ihres Lebens sind – das ist das Ziel der Regenbogenaktion des Rotaract Clubs Erlangen. Die Mitglieder hatten mit viel Hingabe und in liebevoller Handarbeit Dutzende von Armbänder aus Edelsteinen in Regenbogenfarben geknüpft und an Freundinnen und Freunde, ihre Familien sowie Erlangerinnen und Erlanger verkauft. Den Spendenscheck mit dem aufgestockten Erlös in Höhe von 1.000 Euro übergab nun stellvertretend Alessa Sailer, Vizepräsidentin des Rotaract Clubs Erlangen, an Prof. Dr. Christoph Ostgathe, Leiter der Palliativmedizinischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen.

„Mit unserer Aktion wollen wir einerseits auf die wertvolle Arbeit im Bereich der Palliativ- und Hospizversorgung aufmerksam machen“, erklärte Alessa Sailer. „Andererseits sollen die Armbänder den Trägerinnen und Trägern Hoffnung, Zuversicht und Kraft schenken.“ Jeder der sieben farbigen Edelsteine steht für einen Wunsch an die Käuferinnen und Käufer: der Rotachat etwa für die Kraft, über sich selbst hinauszuwachsen. Zehn Euro pro verkauftem Schmuckstück kommen der Erlanger Palliativmedizin zugute, der restliche Betrag deckt die Materialkosten. Insgesamt erwirtschafteten die Mitglieder des Rotaract Clubs Erlangen so innerhalb eines Jahres knapp 800 Euro für den guten Zweck.

„Wir freuen uns sehr, dass auch junge Menschen an diejenigen denken, die unheilbar krank sind und den Großteil ihres Lebens bereits hinter sich haben“, sagte Prof. Ostgathe bei der Übergabe. „Dank der Spendensumme können wir Angehörigen unserer Patientinnen und Patienten beispielsweise eine Übernachtung bei ihren Liebsten ermöglichen. Der Betrag unterstützt aber auch die Kunst- und die Musiktherapie, mit der wir unsere Patientinnen und Patienten auf ihrem letzten Weg begleiten. So unterstützen wir die Erkrankten auch auf sozialer und spiritueller Ebene.“

Rotaracterinnen und Rotaracter knüpfen weiter

Der Rotaract Club Erlangen will weiter fleißig Regenbogenarmbänder knüpfen und in der Region verkaufen, um noch mehr gesunde wie auch kranke Menschen glücklich zu machen: „Wir sind dieses Jahr auf der Erlanger Waldweihnacht vertreten, aber auch einige Läden in der Innenstadt unterstützen uns bei dem Verkauf“, so Alessa Sailer. „Wir hoffen, auch nächstes Jahr wieder eine ordentliche Spende zugunsten der Erlanger Hospiz- und Palliativarbeit übergeben zu können.“ Interessierte finden mehr Informationen zu der Aktion unter www.regenbogen-armband.de.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Christoph Ostgathe

09131 85-34064

palliativmedizin(at)uk-erlangen.de