Pressemitteilungen

" alt="" />
Uni-Klinikum, Medizinische Fakultät, Hautklinik, Medizin 1

Probanden für Studie zu Schuppenflechte und Nesselsucht gesucht

Erlanger Dermatologen untersuchen die Wirkung von Prä- und Probiotika auf die Hauterscheinungen und das Darmmikrobiom

Für eine Studie suchen Forschende der Hautklinik (Direktorin: Prof. Dr. Carola Berking) und des Hector-Center für Ernährung, Bewegung und Sport der Medizinischen Klinik 1 – Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie (Direktor: Prof. Dr. Markus Neurath) des Universitätsklinikums Erlangen Teilnehmer mit Psoriasis oder chronischer spontaner Urtikaria. Die Wissenschaftler wollen dabei untersuchen, welche Auswirkungen eine 8- bzw. 12-wöchige Einnahme von Prä- und Probiotika auf die Hauterscheinungen und das Darmmikrobiom hat.

Das Mikrobiom, also die Gesamtheit der Mikroorganismen im menschlichen Körper, beeinflusst unsere Gesundheit und vor allem entzündliche Prozesse weitaus stärker als lange Zeit angenommen. Eine besonders wichtige Rolle für unser Wohlbefinden spielt dabei das Mikrobiom des Darms. Die Zusammensetzung dieser Keime ist von vielen Faktoren abhängig. Bestimmte Inhaltsstoffe der Nahrung können die Zusammensetzung des Darmmikrobioms beeinflussen. Dazu gehören auch die sogenannten Prä- und Probiotika. Präbiotika wie beispielsweise Inulin sind das „Futter“ für die Darmbakterien. Probiotika sind hingegen Zubereitungen, die selbst lebende Mikroorganismen enthalten, etwa Hefen oder Milchsäurebakterien.

Ziel der Studie ist es, die Zusammensetzung der Darmbakterien bei den Probanden zu ermitteln und herauszufinden, ob sich die Aktivität der Psoriasis oder der Urtikaria durch die Einnahme von Prä- und Probiotika im Vergleich zur Einnahme von Placebos verändert. Da sich möglicherweise auch die Zusammensetzung der Bakterien auf der Hautoberfläche ändert, untersuchen die Wissenschaftler auch dieses Mikrobiom. Betroffene ab 18 Jahren mit einem Body-Mass-Index unter 30, bei denen weder schwere Grunderkrankungen noch chronisch-entzündliche Darmkrankheiten vorliegen und bei denen auch kein Therapiewechsel während der Studienlaufzeit geplant ist, können sich bei Interesse per E-Mail melden: lara.stoeckleatextern.uk-erlangen.de.

Weitere Informationen:

Dr. Nicola Wagner
Telefon: 09131 85-33161
E-Mail: nicola.wagneratuk-erlangen.de