Probleme und Sorgen überdenken und Lösungen entwickeln

Eine Krebserkrankung und die notwendige Therapie bedeuten für Betroffene und deren Angehörige einen großen Einschnitt in das bisherige Leben, oft verbunden mit einer seelischen Erschütterung und enormer Belastung. Manchmal treten Verzweiflung und Angst, auch Unruhe, Schlaflosigkeit oder eine depressive Stimmungslage auf.

Die psychoonkologische Mitbehandlung dient hauptsächlich zur Krankheitsverarbeitung und Behandlungsbewältigung. Sie zielt darauf ab, die Lebensqualität sowie das psychische Befinden positiv zu beeinflussen. Ein Team von Psychologen, das mit der Thematik vertraut ist, steht zur Verfügung.

Im vertraulichen Gespräch - auch am Krankenbett - können aktuelle Probleme und Sorgen überdacht und Lösungen entwickelt werden. Vielleicht tut es Ihnen auch einfach nur gut, mit jemandem zu reden, der nicht persönlich betroffen ist, der sich mit der "Krebsproblematik" auskennt und den man belasten darf. Manchmal sind auch weitere Informationen über die Erkrankung, ambulante Beratungsstellen und Therapiemöglichkeiten oder Auskünfte über Selbsthilfegruppen hilfreich.

    Angebote

    • Krisenintervention
    • lösungsorientierte Psychotherapie
    • Einzel-, Paar- und Familienberatung
    • Entspannungs-/Imaginationsverfahren
    • Begleitung bei angstauslösenden
    • Behandlungssituationen
    • Mitarbeiterbetreuung/Teamsupervision