Zum Hauptinhalt springen

Transition

Sprechstunde der Medizin 3 für Transition

in Kooperation mit der Kinder- und Jugendklinik

Spezialsprechstunde

PD Dr. med. Jürgen Rech
Dr. med. Tobias Krickau
Prof. Dr. med. univ. Georg Schett

Zeiten

Kinder- und Jugendklinik
Loschgestr. 15
91054 Erlangen

Kontakt für Terminvergabe
Terminvergabe nur nach Absprache

Terminvergabe über die rheumatologische Ambulanz der Kinderklinik:

Telefon: 09131 85-36090

oder per E-Mail an tobias.krickau(at)uk-erlangen.de

Hinweis

Mit einer deutlich sensitiveren Diagnostik kann heutzutage eine zunehmende Anzahl an Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis diagnostiziert werden.
Auf Grund der verbesserten und frühzeitigeren Therapie (sog. „Window of opportunity“) kann bei vielen betroffenen Patienten eine Remission oder niedrige Krankheitsaktivität erzielt werden.
Im jungen Erwachsenenalter erfreuen sich Erkrankte oft einer guten Gesundheit, absolvieren eine berufliche Ausbildung und gründen eine Familie.
Ein Teil der Betroffenen jedoch leidet unter Spätfolgen der Erkrankung oder der immunsuppressiven Therapie. Andererseits können auch viele Jahre nach einer erfolgreichen Behandlung erneute Reaktivierungen der Grunderkrankung auftreten. Eine regelmäßige ärztliche Vorstellung ist deshalb langfristig nötig. Während die Betreuung im Kindes- und Jugendalter in der Kinderklinik erfolgt, kommen im jungen Erwachsenenalter zunehmend medizinische Fragen hinzu, die in den Aufgabenbereich der Inneren Medizin fallen.
Um den Erhalt der Remission oder einer niedrigen Krankheitsaktivität während der Transition zu gewährleisten und alters- sowie krankheitsspezifische Fragestellungen adäquat beantworten zu können, bieten wir eine interdisziplinäre Sprechstunde der Kinder- und Jugendklinik und der Medizinischen Klinik 3 – Rheumatologie und Immunologie an.

In unserer interdisziplinären Sprechstunde bieten wir:

  • Planung und Begleitung der interdisziplinären fachärztlichen Betreuung
  • Koordination und Weiterführung einer zielgerichteten Diagnostik und Therapie
  • Beratung bezüglich arbeits- und sozialrechtlicher Fragestellungen
  • Angebote einer psychologischen Beratung
  • Unterstützung und Förderung der Eigenverantwortlichkeit
Mitzubringen
  • Versicherungsnachweis (Krankenkassenkarte)
  • Zuweisung
  • Kopien der Vorbefunde
  • Röntgenbilder
  • Berichte von früheren Krankenhausaufenthalten