A bis Z

" alt="" />

Informationen für Patienten von A bis Z

Alle allgemein gültigen Informationen für Patienten des Uni-Klinikums Erlangen sind in der folgenden Übersicht zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass es klinikspezifische Einschränkungen geben kann und fragen Sie in Zweifelsfällen stets in der Klinik nach.

Ambulante Sprechstunde

Ambulante Sprechstunde

Neben der stationären Versorgung bieten die Einrichtungen des Uni-Klinikums zusätzlich ambulante Sprechstunden in ihren Hochschulambulanzen an. Dafür ist in der Regel eine Terminvereinbarung notwendig.

Gesetzlich versicherte Patienten müssen am Behandlungstag einen aktuellen Überweisungsschein  und eine gültige Versicherungskarte mitbringen. Die Patienten-Anmeldung ist am Eingang der jeweiligen Klinik ausgeschildert.

Privatpatienten melden sich für die ambulante Behandlung in den Privat-Sprechstunden an.

Weitere Informationen und die notwendigen Kontaktdaten zu den angebotenen Sprechstunden gibt es im Sprechstunden-Wegweiser des Uni-Klinikums.

Sprechstunden-Wegweiser

Aufenthalt

Aufenthalt

Sobald ein Patient auf Station ankommt, wird er vom Pflegepersonal über die Behandlungstermine, die Essens- und Visitenzeiten informiert. Wer seine Station (nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt) verlassen möchte, sollte sich bitte vorher im Stationszimmer abmelden und rechtzeitig zur Visite bzw. zu den geplanten Untersuchungen zurück sein!

Was mitgebracht werden sollte

Toilettensachen, Hygieneartikel und Kleidung
Brillen- oder Kontaktlinsenträger, Patienten mit einer Zahnprothese oder einem Hörgerät sollten für diese Gegenstände Etuis bzw. Dosen mitbringen.

Was zu hause bleiben sollte

Größere Geldbeträge oder Wertgegenstände (auch Schmuck) sollten zu Hause bleiben. In Ausnahmefällen können jedoch Kreditkarten, Schmuck und größere Geldbeträge unentgeltlich hinterlegt werden. Für den Verlust von hinterlegten Wertsachen und Geldbeträgen kann das Uni-Klinikum keine Haftung übernehmen.

Babygalerie

Babygalerie

Ein neuer Erdenbürger hat das Licht der Welt erblickt - alle wollen ihn schnellstmöglich sehen. Doch manchmal ist für ein persönliches Willkommen in der Geburtsklinik die Zeit zu knapp oder der Weg zu weit. Allen Verwandten und Freunden bietet unsere Babygalerie die Gelegenheit zu einem ersten Kennenlernen. Die Neugeborenen sind, das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt, etwa sechs Wochen lang in der Galerie zu sehen.

Babygalerie

Begleitpersonen

Begleitpersonen

Manche Einrichtungen des Uni-Klinikums bieten Begleitpersonen die Möglichkeit, zeitweise auf Station zu übernachten bzw. sich mit aufnehmen zu lassen. Sollte diese Option nicht bestehen, können sich Angehörige auf der Suche nach einem Zimmer auch an den Patientenhilfsdienst oder den Klinik-Besuchsdienst Erlangen wenden.

Kontakt Patientenhilfsdienst

Montag bis Freitag, je nach Klinik zwischen 8.00 und 11.00 Uhr
Telefon: 09131 85-33338
Fax: 09131 976636
E-Mail: patientenhilfsdienstatasb-erlangen.de

Kontakt Klinikbesuchsdienst

Klinikbesuchsdienst
Raum: F 00 124
Krankenhausstraße 12
91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-33338
(Mo. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr)
klinik-besuchsdienstatfen-net.de
Homepage

Beschwerde / Lob und Kritik

Beschwerde / Lob und Kritik

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig und Ihr Lob geben wir gerne weiter. Sollte es dennoch vorkommen, dass Sie mit dem Uni-Klinikum Erlangen oder einer Einrichtung nicht zufrieden sind, lassen Sie es uns bitte wissen. Wir nehmen uns jederzeit Ihrer Beschwerde an und unterstützen Sie bei der Klärung Ihres Anliegens. Selbstverständlich gehen wir dabei vertrauensvoll mit Ihren Angaben um.

Ihre Mitteilung wird bearbeitet von:

Marita Sievers
Stabsabteilung QM
Krankenhausstr. 12
91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-46771
E-Mail: lobundkritikatuk-erlangen.de

Zum Feedbackformular

Blutspende

Blutspende

Wer kann Blut spenden?

Prinzipiell kann jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 68 Jahren Blut spenden. Durch eine körperliche Untersuchung, eine Blutproben-Analyse und ein EKG wird bei der Erstvorstellung geklärt, ob er als Spender tatsächlich geeignet ist.
Um Wartezeiten zu vermeiden, sollte jeder Spendewillige einen Termin für die notwendigen Voruntersuchungen vereinbaren und seinen Reisepass bzw. Personalausweis und den Impfausweis mitbringen.

Weitere Informationen und Terminvereinbarung:

Transfusionsmedizin des Uni-Klinikums Erlangen
Schillerstr. 8
Telefon: 09131 85-457

Briefe / Post

Briefe / Post

Sollte sich der Klinikaufenthalt doch einmal verlängern, ist es jederzeit möglich, Briefe zu erhalten und zu versenden. Das Adressfeld bzw. der Briefkopf für Postsendungen an Patienten sollte folgende Daten enthalten:

Beispiel

Name, Vorname
Einrichtung
Straße
Station und Zimmernummer
Postleitzahl und Ort

Patienten, die Briefe versenden wollen, können ihre Post im Briefkasten (tägliche Leerung um 16 Uhr) vor dem Alten Universitätskrankenhaus in der Krankenhausstr. 12 (gegenüber dem Eingang zum Schlossgarten) einwerfen. Die Sendungen weniger mobiler Patienten werden vom Pflegedienst auf den Stationen entgegengenommen.

Bankautomaten / Geld abheben

Bankautomaten / Geld abheben

Auf dem Gelände des Uni-Klinikums Erlangen gibt es einen Bankautomaten der Sparkasse (EC, Visa/Mastercard).

Standort

Internistisches Zentrum
Ulmenweg 18
vor dem Eingang (Richtung Parkhaus)

Cafeteria

Cafeteria

Die sieben Cafeterien des Uni-Klinikums versorgen Patienten, Angehörige und Besucher täglich mit Kaffee, Tee, Kuchen, Gebäck, belegten Brötchen und kleinen warmen Speisen. Außerdem sind diverse Sorten Limonade und Saft, Schokolade, Bonbons und Knabbereien erhältlich.

Weitere Informationen und Standorte

Datenschutz

Datenschutz

Patienten, die nicht möchten, dass Anrufern oder Besuchern Auskunft über ihren Aufenthaltsort bzw. ihre Zimmernummer gegeben wird, können direkt bei der Aufnahme eine sogenannte "Pförtnersperre" vermerken lassen. Dadurch lässt sich bestimmen und kontrollieren, wer Informationen über seine Anwesenheit am Uni-Klinikum erhält und wer nicht.

Sämtliche personenbezogenen Daten unterliegen dem gesetzlichen Datenschutz. Dies gilt sowohl während des Aufenthalts als auch danach. Mehr Informationen zum Thema Datenschutz im Krankenhaus gibt es unter www.datenschutz-bayern.de.

Informationsblatt bei der Erhebung personenbezogener Daten

Weitere Informationen:

Jan Köster
Telefon: 09131 85-46810
Fax: 09131 85-36783
E-Mail: jan.koester@uk-erlangen.de
Visitenkarte

Diabetesberatung / Ernährungsberatung / Kostformen

Diabetesberatung / Ernährungsberatung / Kostformen

Das Team der Ernährungstherapeutischen Beratung am Uni-Klinikum bietet einen umfassenden Service rund um die Themen Diabetes mellitus und Ernährung an.
Es berät und betreut Diät-Patienten nach ärztlicher Verordnung, schult sie, erstellt Speisepläne sowie Rezepte und führt zusammen mit der Medizin 1 Nahrungsmittelprovokationstests durch. Patienten, die Fragen zu den Kostformen haben, können montags bis freitags nach vorheriger telefonischer Anmeldung an der Diät- und Ernährungsberatung teilnehmen.

Kontakt

Diät- und Ernährungsberatungen finden montags bis freitags nach vorheriger telefonischer Anmeldung statt.

Erwachsene:
Anmeldung: 09131 85-39057
Rückfragen zu Diätkostformen:
09131 85-39058

Kinder- und Jugendliche:
Anmeldung: 09131 85-36752
Rückfragen zu Diätkostformen:
09131 85-36752

Eigenblut

Eigenblut

Durch die Transfusion von Eigenblut können Patienten während ihrer Operation in der Regel auf Spenderblut verzichten. Daher besteht prinzipiell die Möglichkeit, eigenes Blut zu spenden. Patienten, die vor ihrem operativen Eingriff eine Eigenblutspende in Betracht ziehen, sollten sich rechtzeitig dazu beraten lassen.

Weitere Informationen

Transfusionsmedizin des Uni-Klinikums Erlangen
Schillerstr. 8
Telefon: 09131 85-457
Homepage der Transfusionsmedizin

Entlassmanagement

Entlassmanagement

Das Universitätsklinikum Erlangen führt ein Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V durch.

Entbindung / Geburt / Kreißsaal

Entbindung / Geburt / Kreißsaal

Werdende Eltern stehen oft vor der Entscheidung, ob ihr Kind zu Hause, in einem Geburtshaus oder einem Krankenhaus zur Welt kommen soll.
Paare, die sich über die Geburtshilfe der Frauenklinik des Uni-Klinikums informieren wollen, können dies unter www.perinatalzentrum.uk-erlangen.de tun.

Kreißsaal
Tel.: 09131 85-34900

Universitäts-Perinatalzentrum/Entbindung

Essen / Verpflegung / Speisen

Essen / Verpflegung / Speisen

Das Versorgungszentrum des Uni-Klinikums versorgt alle Patienten mit Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Zum Frühstück

werden Brot, Brötchen, Butter/Margarine, Aufstriche und Wurst-/Käsescheiben serviert.

Für das Mittagessen

kann jeder Patient zwischen verschiedenen Kostformen wählen (Vollkost, vegetarisch, mediterran etc.).

Zum Abendessen

gibt es zusätzlich zu den Kostformen vom Mittagessen den fränkischen Wurstteller oder den gemischten Käseteller.

Als Zwischenmahlzeiten 

werden verschiedene Sorten Brei, Suppen und Pürees angeboten.

Diabetes-Patienten können, soweit es ihre Diätverordnung zulässt, ebenfalls zwischen den Kostformen wählen. Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Speisenversorgung

Fernsehen / Radio / Internet

Fernsehen / Radio / Internet

Das Fernsehprogramm steht für Patienten des Uni-Klinikums gegen eine Gebühr von 2€ (ein Gerät pro Zimmer) bzw. 2,50€ (TV-Cockpit pro Patientenbett) zur Verfügung. Wer gerne Radio hören oder fernsehen möchte, benötigt dazu nur Kopfhörer (können am Uni-Klinikum erworben werden) und ein Patiententelefon. Wie beide Geräte bedient werden, erklärt je eine Informationsbroschüre, die entweder an der Pforte der entsprechenden Einrichtung, am Zahlautomaten der Telefonkarten oder auf Station erhältlich ist. Die Nutzung des Radioprogrammes ist kostenlos. Das Mitbringen von eigenen TV-Geräten ist aus Sicherheitsgründen in Kliniken des Uni-Klinikums Erlangen untersagt.

Fundsachen

Fundsachen

Wenn Sie auf dem Gelände des Universitätsklinikums Erlangen einen Gegenstand verloren oder gefunden haben, wenden Sie sich bitte an die Station, an die Pforte oder an die Zahlstelle/Zentrale Geldannahmestelle der jeweiligen Klinik, in der Sie den Gegenstand verloren oder gefunden haben. Dort wird man Ihnen gerne weiterhelfen.

Bitte beachten Sie , dass Fundgegenstände nur an Personen herausgegeben werden, die sich eindeutig als empfangsberechtigt ausweisen können.

Eine weitere Anlaufstelle ist das Fundbüro der Stadt Erlangen, an das im Übrigen das Universitätsklinikum die Fundsachen weitergibt.

Fundbüro Stadt Erlangen

beim Caritasverband
Mozartstraße 29
91052 Erlangen
Telefon: 09131 885650

Geburt

Geburt

Werdende Eltern stehen oft vor der Entscheidung, ob ihr Kind zu Hause, in einem Geburtshaus oder einem Krankenhaus zur Welt kommen soll.
Paare, die sich über die Geburtshilfe der Frauenklinik des Uni-Klinikums informieren wollen, können dies unter www.perinatalzentrum.uk-erlangen.de tun.

Kreißsaal
Tel.: 09131 85-34900

Universitäts-Perinatalzentrum/Entbindung

Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung

Die Geburtsvorbereitungskurse in der Frauenklinik des Uni-Klinikums stimmen werdende Mütter und Väter auf die Geburt ein. Die Kurse umfassen in der Regel folgende Themen:

•    Atemübungen
•    Entspannungsübungen
•    Massage
•    Partnerübungen
•    Geburt
•    Stillen
•    Umgang mit dem Neugeborenen
•    etc.

Paare werden gezielt und detailliert über den Geburtsverlauf informiert und bekommen gleichzeitig Kontakt zum Kreißsaalteam. Im Regelfall erstatten Krankenkassen die Kosten für den Kurs.

Geburtshilfe
Telefon: 09131 85-34930 (GH 1) und -34940 (GH 2)

Schwangerenambulanz
Telefon: 09131 85-34915

Universitäts-Perinatalzentrum-Franken/Informationen für Schwangere

Gottesdienst / Seelsorge

Gottesdienst / Seelsorge

Gesprächsangebot für Patienten und Angehörige

Der Ausbruch einer Krankheit und die damit verbundene Einweisung in ein Krankenhaus stellen die meisten Menschen vor eine neue Situation. Sie finden sich in einer oft fremden Umgebung wieder, wichtige Entscheidungen sind zu treffen, manchmal ist der gesamte bisherige Lebensentwurf infrage gestellt.

In allen Kliniken des Uni-Klinikums sind Seelsorgerinnen und Seelsorger der evangelischen und katholischen Kirche in der Begleitung der Patientinnen und Patienten sowie ihrer Angehörigen tätig. Klinikseelsorge versteht sich als Gesprächsangebot, das Raum eröffnet, die augenblicklichen Gefühle, Wünsche, Ängste und Hoffnungen zu ergründen und miteinander zu teilen. Ein Gespräch kann auch weiterhelfen, in der schwierigen Situation des Krankseins eigene Kraftquellen zu entdecken.

Einmal wöchentlich laden wir in allen Kliniken zur Feier der Gottesdienste entweder in den Kapellen oder in Aufenthaltsräumen ein. Daneben ist auch die Feier der Sakramente, die Krankensegnung sowie die Spendung des Abendmahls bzw. der Heiligen Kommunion in den Krankenzimmern auf Wunsch möglich. Den Kontakt vermittelt gerne das Stationspersonal.

Die Klinikseelsorgerinnen und Klinikseelsorger stehen auch dem Klinikpersonal für ethische, religiöse und zwischenmenschliche Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus sind sie in der pflegerischen und ärztlichen Aus- und Weiterbildung tätig.

Getränke

Getränke

Während des Aufenthalts stehen jedem Patienten auf Station nicht-alkoholische Getränke wie Tee und Mineralwasser kostenlos zur Verfügung. Säfte und Limonaden können in den Cafeterias erworben werden. Zusätzlich gibt es an verschiedenen Standorten am Uni-Klinikum Kaffee-, Cola- und Eisautomaten.

Automatenstandorte

Handy / Mobiltelefon / Smartphone / Telefon

Handy / Mobiltelefon / Smartphone / Telefon

Die Handynutzung ist innerhalb der Einrichtungen des Uni-Klinikums generell untersagt. Angehörige, Besucher und Patienten können als Ersatz die öffentlichen Telefonanlagen nutzen. 

Während der stationären Anmeldung kann jeder Patient gegen Pfand eine HiMed-Telefonkarte leihen. Diese Karte ist nur zum Telefonieren erforderlich. 

Die Karte kann an speziellen Automaten mit 5-, 10- oder 20-Euro-Scheinen aufgeladen und nach der Entlassung wieder "entladen" werden (Auszahlung des verbliebenen Restgelds). 

Eine Bedienungsanleitung für das Patiententelefon gibt es entweder an der Pforte der entsprechenden Einrichtung, am Zahlautomaten der Telefonkarte oder auf Station.

Gebühren:

  • Kartenpfand: 10,00 EUR (bei Rückgabe der Chipkarte zurück)
  • Mindestbetrag zum Aufladen: 20,00 EUR (inkl. Kartenpfand)
  • Tägliche Grundgebühr:
    Telefon + Fernsehen (Cockpit pro Patientenbett) 2,50 EUR
    Telefon + Fernsehen (Zimmer TV) 2,00 EUR
  • Telefoneinheit: 0,10 EUR (Telekom-Einheiten)

Für Patienten der Kinderklinik und für Langlieger ab dem 21. Tag werden nur noch 1,00 EUR Grundgebühr pro Tag für Telefon und Fernsehen berechnet.

Um ein Telefongespräch führen zu können oder TV zu nutzen, müssen Sie noch Guthaben auf Ihrem Konto haben. Haben Sie kein Guthaben mehr auf Ihrem Konto so können Sie nicht telefonieren und angerufen werden.

Hotels / Unterbringung Angehöriger

Hotels / Unterbringung Angehöriger

Für die Unterbringung von Angehörigen gibt es in Erlangen Hotels und Pensionen in verschiedenen Preis- und Ausstattungskategorien.

Unterkunftsverzeichnis der Stadt Erlangen

Für Eltern, die zur Behandlung ihres Kindes von weit her anreisen müssen, besteht die Möglichkeit der Unterbringung einem der beiden Ronald McDonald-Häuser in Erlangen.

Ronald McDonald-Haus

Hospiz

Hospiz

Beratung und Begleitung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen

Seit 1987 begleitet der Hospiz Verein Menschen in ihrer letzten Lebensphase - unabhängig von Religion, Weltanschauung und Nationalität. Jede Form der aktiven Sterbehilfe lehnt der Hospiz Verein ab. Das Begleitungsangebot ist kostenlos und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Hausärzten, Sozialstationen und anderen Institutionen. Der Hospiz Verein stützt sich auf einen Kreis von engagierten Hospizhelfern, Ärzten sowie Seelsorgern, die alle der Schweigepflicht unterliegen.

Der Hospizverein sieht seine Aufgabe darin, Zeit zu haben für die Kranken in der letzten Phase ihres Lebens. Das bedeutet, auf Bedürfnisse und Wünsche einzugehen, Ängste mitzutragen und pflegende Angehörige zu entlasten.

Beratung und Begleitung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen

Seit 1987 begleitet der Hospiz Verein Menschen in ihrer letzten Lebensphase - unabhängig von Religion, Weltanschauung und Nationalität. Jede Form der aktiven Sterbehilfe lehnt der Hospiz Verein ab. Das Begleitungsangebot ist kostenlos und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Hausärzten, Sozialstationen und anderen Institutionen. Der Hospiz Verein stützt sich auf einen Kreis von engagierten Hospizhelfern, Ärzten sowie Seelsorgern, die alle der Schweigepflicht unterliegen.

Der Hospizverein sieht seine Aufgabe darin, Zeit zu haben für die Kranken in der letzten Phase ihres Lebens. Das bedeutet, auf Bedürfnisse und Wünsche einzugehen, Ängste mitzutragen und pflegende Angehörige zu entlasten.

Patientenbetreuung:

Ursula Diezel
E-Mail: koordinationathospizverein-erlangen.de

Kinder- und Jugendhospizdienst:

Monika Seckmeyer
E-Mail: koordinationathospizverein-erlangen.de

Hinterbliebenenbegleitung / Trauergruppen:

Irene Faltermeier
E-Mail: koordinationathospizverein-erlangen.de

Angebot für trauernde Jugendliche:

www.trauerwerk-erlangen.de

Stationäres Hospiz:

Diankonie am Ohmplatz
Leitung: Alexander Kulla
Am Röthelheim 2a
91052 Erlangen
Telefon: 09131 6301580
Fax: 09131 6301584
E-Mail: hospizatdiakonie-erlangen.de

Geschäftsstelle Hospiz Verein Erlangen e.V.:

Rathenaustr. 17, 2.OG
91052 Erlangen
Telefon: 09131 94056-0
Fax: 09131 94056-19
E-Mail: infoathospizverein-erlangen.de

Alle Info´s auch jederzeit unter:

www.hospizverein-erlangen.de

Internet

Internet

Internetzugang ist entweder über das Patientencockpit am Bett (falls vorhanden) oder über eigene Geräte mittels WLAN möglich. Für die Nutzung wird eine Gebühr von 1€ / Tag erhoben.

Mit dem Drahtlosnetzwerk „UKER-Patienteninternet“ kann jeder Patient im Internet surfen, E-Mails senden und empfangen sowie über IPsec Verbindung zum Netzwerk des Arbeitgebers (wenn unterstützt) aufbauen.

Das Patienten-Internet besitzt nicht alle Funktionen eines Heimanschlusses. So kann beispielsweise die Übertragungsgeschwindigkeit schwanken.

Wer das „UKER-Patienteninternet“ nutzen möchte, benötigt eine HiMed-Telefonkarte (pfandpflichtig, während der Anmeldung erhältlich), auf die Guthaben eingezahlt werden muss. 

Patienten, die nur das WLAN nutzen möchten, sollten darauf achten, die Telefonkarte nicht in das Patiententelefon zu stecken, da sonst die Grundgebühr dafür berechnet wird. Zudem sollte jeder Patient bzw. Angehörige vor dem Ausdruck der Zugangsdaten überprüfen, ob im jeweiligen Einrichtungsbereich das Netz in ausreichender Signalstärke verfügbar ist.

Impfen / Impfberatung

Impfen / Impfberatung

Das Mikrobiologische Institut des Uni-Klinikums bietet regelmäßig eine Impf- und Reisemedizinische Sprechstunde an. Dort werden alle Reisenden u. a. über die Impfungen für Ausflüge außerhalb Deutschlands, die Wirksamkeit und Nebenwirkungen von Impfungen und die Maßnahmen zur allgemeinen Gesundheitsprophylaxe bei Fernreisen beraten.

Sprechstundenwegweiser

Nicht vergessen: Zur Beratung den Impfausweis mitnehmen!

Kontakt
Mikrobiologisches Institut
Wasserturmstr. 3/5
Telefon: 09131 85-22552 oder -22281 (keine telefonische Impfberatung!)

Kiosk

Kiosk

Die Kioske und Cafeterias des Uni-Klinikums bieten neben Kaffee, kleinen warmen Mahlzeiten und Kuchen zusätzlich Tageszeitungen, Zeitschriften, Magazine und Hygieneartikel wie Zahncreme, Duschgel oder Deospray an.

Außerdem gibt es in den meisten Kliniken Getränke- und Eisautomaten.

Patienten mit Einkaufswünschen können sich auch an den Klinik-Besuchsdienst Erlangen e. V. oder den Patientenhilfsdienst wenden.

Klinikseelsorge

Klinikseelsorge

Gesprächsangebot für Patienten und Angehörige

Der Ausbruch einer Krankheit und die damit verbundene Einweisung in ein Krankenhaus stellen die meisten Menschen vor eine neue Situation. Sie finden sich in einer oft fremden Umgebung wieder, wichtige Entscheidungen sind zu treffen, manchmal ist der gesamte bisherige Lebensentwurf infrage gestellt.

In allen Kliniken des Uni-Klinikums sind Seelsorgerinnen und Seelsorger der evangelischen und katholischen Kirche in der Begleitung der Patientinnen und Patienten sowie ihrer Angehörigen tätig. Klinikseelsorge versteht sich als Gesprächsangebot, das Raum eröffnet, die augenblicklichen Gefühle, Wünsche, Ängste und Hoffnungen zu ergründen und miteinander zu teilen. Ein Gespräch kann auch weiterhelfen, in der schwierigen Situation des Krankseins eigene Kraftquellen zu entdecken.

Einmal wöchentlich laden wir in allen Kliniken zur Feier der Gottesdienste entweder in den Kapellen oder in Aufenthaltsräumen ein. Daneben ist auch die Feier der Sakramente, die Krankensegnung sowie die Spendung des Abendmahls bzw. der Heiligen Kommunion in den Krankenzimmern auf Wunsch möglich. Den Kontakt vermittelt gerne das Stationspersonal.

Die Klinikseelsorgerinnen und Klinikseelsorger stehen auch dem Klinikpersonal für ethische, religiöse und zwischenmenschliche Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus sind sie in der pflegerischen und ärztlichen Aus- und Weiterbildung tätig.

Klinisches Ethikkomitee

Klinisches Ethikkomitee

Forum für ethische Fragen im klinischen Alltag

Das Klinische Ethikkomitee des Universitätsklinikums Erlangen wurde 2002 gegründet. Das Ethikkomitee bietet ein Forum für die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen im klinischen Alltag. Arbeitsgruppen des Ethikkomitees beschäftigen sich beispielsweise mit Fragen der Aufklärung von Patientinnen und Patienten, ethischen Konflikten am Lebensbeginn oder Problemen der Sterbebegleitung.

Im Universitätsklinikum bietet das Klinische Ethikkomitee Ethikberatungen an, erstellt Empfehlungen zum Umgang mit ethisch komplexen Situationen und veranstaltet jährlich einen "Ethiktag", der sich auch an die interessierte Öffentlichkeit wendet.

Klinisches Ethikkomitee

Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher
Vorsitzender
Telefon: 09131 85-33112

Leitung der Geschäftsstelle des Klinischen Ethikkomitees

Prof. Dr. Andreas Frewer, M. A.
Professur für Ethik in der Medizin
Telefon: 09131 85-26431

PD Dr. Lutz Bergmann / Dr. Caroline Hack / Dr. Cornelia Eibauer
Telefon: 09131 85-26436

Sekretariat

Anja Koberg, M. A. / Kerstin Wagner, M. A.
Telefon: 09131 85-26430

Homepage Klinisches Ethikkomitee

Klinik-Besuchsdienst

Klinik-Besuchsdienst

Ehrenamtliche gegen Einsamkeit

Der ehrenamtliche Klinkbesuchsdienst will für einsame und alleinstehende Menschen in Erlanger Krankenhäusern und Seniorenzentren Ersatz für die Familie sein. Die Mitarbeiter besuchen am Krankenbett, begleiten beim Spaziergang, erledigen Besorgungen, übernehmen Behördengänge und vieles mehr. Gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund hilft der Klinikbesuchsdienst bei der stationären Aufnahme und bietet in mehreren Kliniken zweimal wöchentlich bei Rundgängen über alle Stationen Zeitungen und Illustrierte zum Verkauf an. Für Kinder gibt es feste Spiel- und Bastelstunden. Bei ausländischen Patienten helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikbesuchsdienstes in mehreren Sprachen und erleichtern so die Verständigung zwischen Patienten, Pflegekräften und Ärzten. Quartiergeberinnen stellen Patientenangehörigen preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.
 

Kontakt Klinikbesuchsdienst

Klinikbesuchsdienst
Raum: F 00 124
Krankenhausstraße 12
91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-33338
(Mo. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr)
klinik-besuchsdienstatfen-net.de
Homepage

Leitbild

Leitbild

Der Patient im Mittelpunkt

Die Sorge um und für den Menschen ist unsere Motivation. Deshalb fühlen wir uns neben der optimalen medizinischen Versorgung auch zur bestmöglichen pflegerischen Betreuung unserer Patienten verpflichtet. Leitgedanke sind schonende Behandlungsmethoden, Service-Mentalität und freundliche Umgangsformen. Wir sind stets bestrebt, unseren Patienten den Klinikaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ihr Leitbild haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Berufsgruppen im Sommer 1999 als Ergebnis einer engagierten und offenen Diskussion formuliert.

Die Sorge um und für den Menschen: unsere Motivation bei der Krankenversorgung, Lehre und Forschung.

Präambel

Seit der Gründung der Friedrich-Alexander-Universität am 4. November 1743 haben die Medizinische Fakultät und ihr Klinikum immer wieder Pionierleistungen hervorgebracht. Darauf sind wir stolz.

Die Zukunft mit ihren großen gesundheitspolitischen Veränderungen wollen wir mit Verantwortungsgefühl, Leistungsbereitschaft und innovativen Konzepten mitgestalten.

Im Wettbewerb mit anderen Klinika streben wir einen Spitzenplatz in Krankenversorgung, Lehre und Forschung an.

Das Leitbild haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Berufsgruppen 1999 als Grundlage und Orientierung erarbeitet. Dafür maßgebend sind folgende Grundwerte:

  • Die Würde des Menschen ist unantastbar - unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialer Herkunft, Glaubensüberzeugung und Krankengeschichte.
  • Die Gesundheit ist ein hohes Gut. Ihr Schutz und ihre Erhaltung stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit.
  • Die Eigenverantwortlichkeit und ihre Stärkung sind die Voraussetzung für Freude am Beruf, für engagiertes und sinnvolles Handeln. Ebenso wichtig ist die vertrauensvolle berufsübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Unser Leitbild

Wir erbringen hochwertige medizinische Leistungen, damit unsere Patientinnen und Patienten ihre körperliche, psychische und soziale Gesundheit wiedererlangen, und helfen ihnen bei der Krankheitsbewältigung. Damit zusammenhängende ethische Fragen greifen wir aktiv auf.

Wir achten die Persönlichkeit und die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten und ihrer Angehörigen. Dies gilt auch für die geschlechtsspezifischen Aspekte. Wichtig ist uns, mit einweisenden Ärztinnen und Ärzten sowie mit den medizinischen und pflegerischen Einrichtungen der Vor- und Nachsorge gut zusammenzuarbeiten.

Wir engagieren uns zum Wohle der Patientinnen und Patienten in der Forschung und Lehre. Erlanger Forschungsergebnisse sollen nationale und internationale Beachtung finden. Zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten fließen sie in unsere tägliche Arbeit ein.

In gemeinsamen Projekten der Einrichtungen des Uni-Klinikums untereinander, mit den Fakultäten der Universität und externen Partnern wollen wir durch Wissensaustausch den Fortschritt in Forschung, Lehre und Krankenversorgung fördern.

Wir setzen uns für einen patientenorientierten und zukunftsweisenden Unterricht unserer Studierenden ein. Wir möchten, dass aus ihnen Ärztinnen und Ärzte werden, die Patientinnen und Patienten nicht nur medizinisch-technisch, sondern auch in ihrer Ganzheit betreuen können.

Auszubildende, Schülerinnen und Schüler des Uni-Klinikums bilden wir nach dem aktuellen Stand des beruflichen Wissens und Könnens auf hohem Niveau aus. Dabei fördern wir eigenverantwortliches Denken und Handeln.

Motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eine Voraussetzung für qualitativ hochwertige Leistungen. Deshalb betreiben wir eine systematische Personalentwicklung, um jeden entsprechend seinem Können und seiner Begabung einzusetzen.

Mit den Gegenständen an unserem Arbeitsplatz, mit Medikamenten und Verbrauchsgütern gehen wir sorgfältig und sparsam um. Effektivität und Wirtschaftlichkeit verstehen wir als Ergebnis einer verantwortungsvollen Arbeit im Hinblick auf Qualität und Umweltschutz.

Lob und Kritik

Lob und Kritik

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig und Ihr Lob geben wir gerne weiter. Sollte es dennoch vorkommen, dass Sie mit dem Uni-Klinikum Erlangen oder einer Einrichtung nicht zufrieden sind, lassen Sie es uns bitte wissen. Wir nehmen uns jederzeit Ihrer Beschwerde an und unterstützen Sie bei der Klärung Ihres Anliegens. Selbstverständlich gehen wir dabei vertrauensvoll mit Ihren Angaben um.

Ihre Mitteilung wird bearbeitet von:

Marita Sievers
Stabsabteilung QM
Krankenhausstr. 12
91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-46771
E-Mail: lobundkritikatuk-erlangen.de

Zum Feedbackformular

Mobiltelefon

Mobiltelefon

Die Handynutzung ist innerhalb der Einrichtungen des Uni-Klinikums generell untersagt. Angehörige, Besucher und Patienten können als Ersatz die öffentlichen Telefonanlagen nutzen. 

Während der stationären Anmeldung kann jeder Patient gegen Pfand eine HiMed-Telefonkarte leihen. Diese Karte ist nur zum Telefonieren erforderlich. 

Die Karte kann an speziellen Automaten mit 5-, 10- oder 20-Euro-Scheinen aufgeladen und nach der Entlassung wieder "entladen" werden (Auszahlung des verbliebenen Restgelds). 

Eine Bedienungsanleitung für das Patiententelefon gibt es entweder an der Pforte der entsprechenden Einrichtung, am Zahlautomaten der Telefonkarte oder auf Station.

Gebühren:

  • Kartenpfand: 10,00 EUR (bei Rückgabe der Chipkarte zurück)
  • Mindestbetrag zum Aufladen: 20,00 EUR (inkl. Kartenpfand)
  • Tägliche Grundgebühr:
    Telefon + Fernsehen (Cockpit pro Patientenbett) 2,50 EUR
    Telefon + Fernsehen (Zimmer TV) 2,00 EUR
  • Telefoneinheit: 0,10 EUR (Telekom-Einheiten)

Für Patienten der Kinderklinik und für Langlieger ab dem 21. Tag werden nur noch 1,00 EUR Grundgebühr pro Tag für Telefon und Fernsehen berechnet.

Um ein Telefongespräch führen zu können oder TV zu nutzen, müssen Sie noch Guthaben auf Ihrem Konto haben. Haben Sie kein Guthaben mehr auf Ihrem Konto so können Sie nicht telefonieren und angerufen werden.

Notfall

Parken / Parkhaus Uni-Kliniken

Parken / Parkhaus Uni-Kliniken

Vor den meisten Einrichtungen des Uni-Klinikums stehen nur wenige Kurzzeitparkplätze zur Verfügung. Daher empfiehlt das Uni-Klinikum Besuchern oder Angehörigen entweder auf das "Parkhaus Uni-Kliniken" auszuweichen oder den Großparkplatz der Stadt Erlangen in der Parkplatzstraße westlich des Bahnhofs nutzen. Beide Parkplätze sind gebührenpflichtig. Die Parkgebühren des Großparkplatzes können mit Münzgeld, dem Handy oder der Geldkarte bezahlt werden.

Parkinformationen
Parken in Erlangen

Patientenhilfsdienst

Patientenhilfsdienst

Hilfsangebote für Patienten

Der Patientenhilfsdienst bietet neu ankommenden Patienten:

  • Hilfe bei der Abwicklung der Aufnahmeformalitäten
  • Gepäckaufbewahrung
    Begleitung zur Aufnahme, zur Station, zur Ambulanz
  • Vermittlung von Kontakten, z. B. zur Klinikseelsorge oder zum Klinikbesuchsdienst
  • Informationen über Beratungsstellen und Selbsthilfeeinrichtungen
  • Auskünfte (Fahrpläne, Parkplätze, Übernachtungsmöglichkeiten usw.)
  • Besorgungsdienst (Zeitschriften, Körperpflegeartikel usw.)

Das Team des Patientenhilfsdienstes besteht aus 25 Personen, die ihren Dienst ehrenamtlich in ihrer Freizeit tun. Teilweise gehören die Helfer und Helferinnen dem Arbeiter-Samariter-Bund (e. V.) an, teilweise dem Klinikbesuchsdienst (e. V.).

Kontakt Patientenhilfsdienst

Montag bis Freitag, je nach Klinik zwischen 8.00 und 11.00 Uhr
Telefon: 09131 85-33338
Fax: 09131 976636
E-Mail: patientenhilfsdienstatasb-erlangen.de

Patientenarmband

Patientenarmband

Ihre Sicherheit ist für uns während Ihres Aufenthaltes am Universitätsklinikum Erlangen oberstes Gebot. Mit der Einführung des Patientenarmbandes wollen wir den Sicherheitsstandard weiter erhöhen und stehen damit in Übereinstimmung mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. in Deutschland. Das Armband ist ein zusätzliches Instrument, um Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes jederzeit sicher und eindeutig identifizieren zukönnen – auch dann, wenn Sie selbst nicht ansprechbar sein sollten, z. B. während eines operativen Eingriffes. Deshalb bieten wir Ihnenim Universitätsklinikum Erlangen dieses Sicherheitsarmband an.

Weitere Informationen

Infofolder Patientenarmband

Patientenverfügung

Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung hält fest, ob und wie jemand in einer Situation, in der er nicht mehr selbst entscheiden kann, ärztlich behandelt werden will. Sie richtet sich in erster Linie an den Arzt und das Behandlungsteam, kann aber auch einen Bevollmächtigten oder gesetzlichen Vertreter adressieren. Die Patientenverfügung muss in jedem Fall schriftlich verfasst und eigenhändig unterzeichnet worden sein. Es ist empfehlenswert, sie mit einer Vorsorgevollmacht oder zumindest einer Betreuungsverfügung zu kombinieren. Diese Dokumente bestimmen, wer eine Person in ihren Angelegenheiten vertreten soll, wenn sie diese nicht mehr selbst regeln kann.

Ausführliche Informationen und Beispiele für eine Patientenverfügung (Bundesministerium für Justiz)

Pforten

Pforten

Die Pforten des Uni-Klinikums Erlangen sind rund um die Uhr besetzt. Das Service-Personal hilft bei allen Fragen gerne weiter. 

Frauenklinik

Universitätsstraße 21-23, 91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-33553, -33554
Fax: 09131 85-33552

HNO-Klinik

Waldstraße 1, 91054 Erlangen
Telefon: 09131/85-33156

Internistisches Zentrum

Ulmenweg 18, 91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-35000, -35001

Kinder- und Jugendklinik

Loschgestraße 15, 91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-33118, -33119
Fax: 09131 85-33113

Kopfkliniken

Schwabachanlage 6, 91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-33001, -33002
Fax: 09131 85-34436

Operatives Zentrum

Krankenhausstraße 12, 91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-33296, -33297

Zahn-, Mund- und Kieferklinik

Glückstraße 11, 91054 Erlangen
Telefon: 09131 85-34201, -33653 

Rauchen

Rauchen

Rauchen schädigt die Gesundheit, kann Krebs und andere schwere Krankheiten auslösen. Als medizinische Einrichtung mit dem obersten Ziel, Gesundheit zu fördern und Krankheiten zu heilen, ist das Uni-Klinikum in besonderem Maß daran interessiert, seine Patienten und Besucher vor Tabakrauch zu schützen.

Daher besteht in allen Gebäuden, einschließlich der Balkone und Dachterrassen (mit Ausnahme von ausgewiesenen Bereichen der Psychiatrie), ein generelles Rauchverbot.

Selbstzahler / Privatversicherte

Selbstzahler / Privatversicherte

Selbst zahlende und privat versicherte Patienten erhalten nach ihrem Krankenhausaufenthalt eine Rechnung. Zum besseren Verständnis dieser Abrechnung hat das Uni-Klinikum die wichtigsten Informationen und entscheidenden Eckpunkte der Entgeltabrechnung (im stationären Krankenhausbereich) sowie die gesetzlichen Grundlagen in mehreren Dokumenten zusammengefasst (siehe unten). 

Pflegesätze

In den Pflegesätzen sind die Entgelte insbesondere für die ärztliche Behandlung, die Krankenpflege sowie die Unterkunft und Verpflegung am Uni-Klinikum festgelegt. Sie umfassen allgemeine Krankenhausleistungen und Wahlleistungen.

Fallpauschalenvereinbarung (FPV) 2019

Vereinbarung über die pauschalierenden Entgelte für die Psychiatrie und Psychosomatik (PEPPV) 2019

DRG-Entgelttarif

PEPP-Entgeltarif

Erläuterungen für Selbstzahler

Soziale Betreuung

Schwangerenberatung

Schwangerenberatung

Die Geburtsvorbereitungskurse in der Frauenklinik des Uni-Klinikums stimmen werdende Mütter und Väter auf die Geburt ein. Die Kurse umfassen in der Regel folgende Themen:

•    Atemübungen
•    Entspannungsübungen
•    Massage
•    Partnerübungen
•    Geburt
•    Stillen
•    Umgang mit dem Neugeborenen
•    etc.

Paare werden gezielt und detailliert über den Geburtsverlauf informiert und bekommen gleichzeitig Kontakt zum Kreißsaalteam. Im Regelfall erstatten Krankenkassen die Kosten für den Kurs.

Geburtshilfe
Telefon: 09131 85-34930 (GH 1) und -34940 (GH 2)

Schwangerenambulanz
Telefon: 09131 85-34915

Universitäts-Perinatalzentrum-Franken/Informationen für Schwangere

Sprechstunden

Sprechstunden

Das Uni-Klinikum und seine Einrichtungen bieten eine Vielzahl von Sprechstunden und Spezialsprechstunden an. Einen Überblick gibt der Sprechstunden-Wegweiser.

Telefon

Telefon

Die Handynutzung ist innerhalb der Einrichtungen des Uni-Klinikums generell untersagt. Angehörige, Besucher und Patienten können als Ersatz die öffentlichen Telefonanlagen nutzen. 

Während der stationären Anmeldung kann jeder Patient gegen Pfand eine HiMed-Telefonkarte leihen. Diese Karte ist nur zum Telefonieren erforderlich. 

Die Karte kann an speziellen Automaten mit 5-, 10- oder 20-Euro-Scheinen aufgeladen und nach der Entlassung wieder "entladen" werden (Auszahlung des verbliebenen Restgelds). 

Eine Bedienungsanleitung für das Patiententelefon gibt es entweder an der Pforte der entsprechenden Einrichtung, am Zahlautomaten der Telefonkarte oder auf Station.

Gebühren:

  • Kartenpfand: 10,00 EUR (bei Rückgabe der Chipkarte zurück)
  • Mindestbetrag zum Aufladen: 20,00 EUR (inkl. Kartenpfand)
  • Tägliche Grundgebühr:
    Telefon + Fernsehen (Cockpit pro Patientenbett) 2,50 EUR
    Telefon + Fernsehen (Zimmer TV) 2,00 EUR
  • Telefoneinheit: 0,10 EUR (Telekom-Einheiten)

Für Patienten der Kinderklinik und für Langlieger ab dem 21. Tag werden nur noch 1,00 EUR Grundgebühr pro Tag für Telefon und Fernsehen berechnet.

Um ein Telefongespräch führen zu können oder TV zu nutzen, müssen Sie noch Guthaben auf Ihrem Konto haben. Haben Sie kein Guthaben mehr auf Ihrem Konto so können Sie nicht telefonieren und angerufen werden.

Wahlleistungen

Wahlleistungen

Neben den allgemeinen Krankenhausleistungen bieten die Einrichtungen des Uni-Klinikums auch Wahlleistungen an, die im Rahmen eines privaten Krankenversicherungsvertrages oder Selbstzahlung in Anspruch genommen werden können.

Zimmervermittlung

Zimmervermittlung

Der Klinik-Besuchsdienst Erlangen e. V. und der Patientenhilfsdienst unterstützen Angehörige von Patienten bei der Suche nach einer preisgünstigen Übernachtungsmöglichkeit in Klinikumsnähe.

Eltern, die bei ihrem kranken Kind bleiben möchten, können z. T. im gleichen Zimmer bzw. auf der Station mit aufgenommen werden. Im 5. OG der Kinderklinik gibt es ein "Mütterzimmer". 

Die Mitaufnahme (Unterbringung und Verpflegung) eines Elternteils ist kostenfrei:

  • bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr 
  • wenn Kinder aus medizinischen Gründen nicht allein bleiben können; die medizinische Notwendigkeit muss vorher vom zuständigen Oberarzt der Station bescheinigt werden.

Die Kosten für eine Begleitung auf eigenen Wunsch richten sich nach der Art der Unterbringung. Informationen hierüber gibt es während der Anmeldung des Kinds oder auf Station.

Das Ronald McDonald Haus Erlangen bietet Familien von „kleinen“ Patienten in elf Appartements eine wohnliche Atmosphäre in einem Zuhause auf Zeit. 

Ronald McDonald-Kinderhilfe